meliert

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung me-liert
Grundform melieren
Wortbildung  mit ›meliert‹ als Letztglied: ↗braun meliert · ↗braunmeliert · ↗grau meliert · ↗graumeliert · ↗grün meliert · ↗grünmeliert
Herkunft aus gleichbedeutend mêléfrz < mêlerfrz ‘(ver)mischen, (ver)mengen, verwirren’
eWDG

Bedeutung

melierter Stoff (= Stoff in zwei oder mehreren Farben, die in jeweils sehr kleinen Flächen durcheinandergemengt sind), meliertes Garn
Beispiele:
ein braun und grau melierter Rock
eine Kombination aus einfarbiger Hose und meliertem Sakko
gesprenkelt
Beispiele:
melierte Emaille
meliertes (= graumeliertes, angegrautes) Haar
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

meliert · graumeliert · melieren · Melange
meliert Adj. ‘gemischt, vermengt, mischfarben, gesprenkelt’, entlehnt (2. Hälfte 17. Jh.) aus gleichbed. frz. mêlé, afrz. meslé, Part. Perf. vom Verb frz. mêler ‘(ver)mischen, (ver)mengen, verwirren’ (afrz. mesler), aus mlat. misculare, einer Erweiterung von lat. miscēre (s. ↗mischen). Häufig graumeliert (18. Jh.). Später und nur selten bezeugt ist (heute aufgegebenes) melieren Vb. ‘mischen, sich einmischen’ (18./19. Jh.). Melange f. ‘Mischung’ (z. B. aus verschiedenen Kaffeesorten), ‘Mischfarbe’, frz. mélange; seit Anfang des 18. Jhs. im allgemeinen Sinne, dann besonders (etwa 1830 in Wien) ‘Milchkaffee’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(in einer) Mischfarbe (zwischen) · ↗gemischt · je nach Lichteinfall changierend (zwischen ) · meliert · mischfarbig
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›meliert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›meliert‹.

Verwendungsbeispiele für ›meliert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seinen tatsächlichen Namen will der grau melierte Mann nicht veröffentlicht sehen.
Die Zeit, 13.12.2012, Nr. 51
Er war fünfzig, und trotz seines grau melierten Haares sah er viel jünger aus.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2003
Es ist relativ leer und ein paar grau melierte Herren sitzen herum.
Der Tagesspiegel, 29.11.2002
Er trug noch immer seinen gesträhnten melierten Bart, das gescheitelte, langwallende Haar, auch den feierlichen schwarzen Rock.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 904
Seine schwarzgrau melierten Haare stehen struppig unter der roten Mütze hervor.
Bild, 17.02.2000
Zitationshilfe
„meliert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/meliert>, abgerufen am 27.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
melieren
Meldung
Meldezwang
Meldezettel
Meldewesen
Melik
Melilith
Melinit
Melioration
meliorativ