meliorieren

GrammatikVerb · meliorierte, hat melioriert
Aussprache
Worttrennungme-li-orie-ren · me-lio-rie-ren (computergeneriert)
GrundformMelioration
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Melioration · meliorieren
Melioration f. ‘Verbesserung der Ertragsfähigkeit von land- oder forstwirtschaftlichem Boden’, Entlehnung aus spätlat. meliōrātio (Genitiv meliōrātiōnis) ‘Verbesserung’ (bzw. von darauf beruhendem frz. mélioration?), zu lat. melior, Komparativ zu lat. bonus ‘gut’. Zuerst (17. Jh.) als rechtssprachlicher Ausdruck (‘wertsteigernde Unterhaltungskosten an Gebäuden u. dgl.’) belegt, seit dem 18. Jh. in heutigem Sinne. meliorieren Vb. ‘(land- oder forstwirtschaftlich genutzten Boden) verbessern’ (17. Jh.), lat. meliōrāre, frz. méliorer ‘verbessern’.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Boden, auf dem das Gras gedeiht, ist eben nicht mit Kalk oder Asche „melioriert“.
Die Zeit, 13.08.2003, Nr. 33
In früheren Zeiten konnte man mit dem Flußschlamm im Umkreis von Rotterdam sogar ganze Polder meliorieren.
Die Zeit, 21.12.1984, Nr. 52
Zitationshilfe
„meliorieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/meliorieren>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meliorativum
meliorativ
Melioration
Melinit
Melilith
Melis
melisch
Melisma
Melismatik
melismatisch