mentalitätsgeschichtlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungmen-ta-li-täts-ge-schicht-lich
WortzerlegungMentalitätsgeschichte-lich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyse Ansatz Aspekt Fragestellung Perspektive

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mentalitätsgeschichtlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie lässt sich nicht in Jahreszahlen von Großereignissen angeben, sie verläuft mentalitätsgeschichtlich.
Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47
Die faszinierende zeitdiagnostische Relevanz dieser mentalitätsgeschichtlichen Arbeit verdiente auch heute noch Beachtung.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2002
Allergische Reaktionen auf mentalitätsgeschichtliche Thesen sind oft nichts anderes als Erkenntnisverweigerung.
Die Welt, 28.09.2000
Statt sie zu streichen, könnte man die Ausstellung auch in ein mentalitätsgeschichtliches Projekt verwandeln.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.1998
Das aber ist kein Nebeneffekt des Schlachtgeschehens, sondern sein mentalitätsgeschichtliches Zentrum.
Der Tagesspiegel, 05.04.1999
Zitationshilfe
„mentalitätsgeschichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mentalitätsgeschichtlich>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mentalitätsgeschichte
Mentalität
mentalistisch
Mentalismus
mental
Mentalitätswandel
Mentalreservation
Mentalsuggestion
Mente
mente captus