merkantil

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmer-kan-til (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›merkantil‹ als Erstglied: ↗Merkantilsystem
eWDG, 1974

Bedeutung

kaufmännisch
Beispiele:
merkantile Erfolge, Gesichtspunkte, Projekte
sein Handeln ist von merkantilem Denken bestimmt
möchte seine [Christians] merkantile Laufbahn von Erfolg und Segen begleitet sein [Th. MannBuddenbrooks1,175]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Merkantilismus · merkantil
Merkantilismus m. Wirtschaftstheorie und -politik in der Periode der ursprünglichen Akkumulation des Kapitals (zur Zeit des Absolutismus), die Macht und Reichtum eines Staates vor allem durch eine aktive Handelsbilanz erreichen will. Die Bezeichnung wird im 19. Jh. aus frz. mercantilisme, einer Ableitung von frz. mercantile ‘kaufmännisch’, entlehnt. Das frz. Adjektiv ist eine Übernahme von ital. mercantile, einer Bildung zu ital. mercante ‘Kaufmann’ (aus lat. mercāns, Genitiv mercantis, eigentlich Part. Präs. von lat. mercārī ‘Handel treiben’, zu lat. merx, Genitiv mercis, ‘Ware’). Früher bezeugt (etwa 1800) ist Merkantilsystem n., nach engl. mercantile system. merkantil Adj. ‘kaufmännisch, den Handel betreffend’. Als Entlehnung des Adjektivs frz. mercantile (s. oben) erscheinen merkantilisch (17. Jh.) und die verkürzte, dem Frz. angeglichene Form merkantil (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Handels... · ↗gewerblich · ↗gewinnorientiert · ↗kaufmännisch · ↗kommerziell · merkantil · ↗privatwirtschaftlich · ↗profitorientiert · ↗unternehmerisch · ↗wirtschaftlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aspekt Charakter Denken Erwägung Geist Gesichtspunkt Interesse Minderwert Phantasie Zentrum kulturell orientiert rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›merkantil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ist denn der Sport anderes geworden als ein merkantiles Unternehmen?
Süddeutsche Zeitung, 27.12.2003
Allerdings tritt der merkantile Zug des Sammelns immer stärker hervor.
Die Zeit, 20.11.1964, Nr. 47
Nicht alle merkantilen und industriellen Kräfte traten für das Parlament ein.
Roots, Ivan: Die englische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1855
Dagegen hatte er die merkantile Gewohnheit, Stücke notleidender Autoren zu kaufen.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26449
Ich versuche, mich mit den industriellen und merkantilen Fragen und der gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage Deutschlands vertraut zu machen.
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3151
Zitationshilfe
„merkantil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/merkantil>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meritum
meritorisch
meritokratisch
Meritokratie
meritieren
Merkantilismus
Merkantilist
merkantilistisch
Merkantilsystem
Merkaptan