mesolithisch

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [mezoˈlɪtɪʃ]
Worttrennung me-so-li-thisch

Verwendungsbeispiele für ›mesolithisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In fast allen übrigen Räumen Asiens sind ebenfalls mesolithische Industrien gefunden worden, aber nirgendwo auch nur annähernd in solcher Fülle wie im Nahen Osten.
Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 904
Im Gegensatz dazu nutzten mesolithische Menschen an der europäischen Atlantikküste durchaus häufig das Meer als Nahrungsquelle.
Die Zeit, 29.11.2012 (online)
Perioden unterschied, klassifizierte V. S. Wakankar einige wenige als mesolithisch.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23412
Vermutlich haben sie zur Aufnahme von Kultpfählen einer mesolithischen, dem älteren Natufian zuzuschreibenden Anlage gedient.
Jankuhn, Herbert: Der Ursprung der Hochkulturen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24646
Zitationshilfe
„mesolithisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mesolithisch>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mesolithikum
Mesoklima
Mesokarpium
Mesokarp
Mesogastrium
Mesomerie
Mesometrium
mesomorph
Mesomorphie
Meson