metaphorisch
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungme-ta-pho-risch (computergeneriert)
Ableitung vonMetapher
Wortbildung mit ›metaphorisch‹ als Erstglied: ↗Metaphorik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Stilkunde
a)
durch die Verwendung von Metaphern gekennzeichnet; Metaphern enthaltend
b)
als Metapher gebraucht; eine Metapher darstellend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Metapher · metaphorisch
Metapher f. ‘bildlicher Ausdruck, Übertragung’, zunächst Metaphor (17. Jh.), dann Metapher (18. Jh.), eine gelehrte Entlehnung von lat. metaphora, griech. metaphorá (μεταφορά) ‘Übertragung eines Wortes in eine uneigentliche Bedeutung, bildlicher Ausdruck’, eigentl. ‘das Weg- und Anderswohintragen’; vgl. griech. phérein (φέρειν) ‘tragen’ und s. ↗meta-. metaphorisch Adj. ‘bildlich, uneigentlich’ (17. Jh.); vgl. frz. métaphorique (14. Jh.), lat. metaphoricē Adv., griech. metaphorikós (μεταφορικός) Adj.

Thesaurus

Synonymgruppe
allegorisch · ↗bildlich · ↗gleichnishaft · im Gleichnis (ausdrücken) · im übertragenen Sinn · ↗parabolisch · ↗sinnbildhaft · ↗sinnbildlich  ●  ↗symbolisch  Hauptform · (als) zweite Bedeutungsebene  geh. · mit Verweischarakter  geh. · ↗zeichenhaft  geh.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anspielungen Aufladung Bildsprache Deutung Ebene Gebrauch Mehrwert Redeweise Sprachgebrauch Sprechen Umschreibung Verdichtung Verweis Wendungen allegorische allenfalls aufgeladenen auflädt bildhaften bildlich bloß buchstäblich gemeinte mythologische poetisch real symbolischen wörtlich Überhöhung Übertragung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›metaphorisch‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die Opfer liegen nur metaphorisch auf der Straße, nicht in ihrem Blut.
Die Welt, 27.08.2005
Nachträglich lässt sich der Song nicht mehr wirklich metaphorisch hören.
Der Tagesspiegel, 02.06.2001
Noch in den höchstentwickelten Sprachen begegnet diese "metaphorische" Wiedergabe geistiger Bestimmungen durch räumliche.
Cassirer, Ernst: Philosophie der symbolischen Formen, Darmstadt: Wiss. Buchges. 1994 [1923], S. 142
War das nur auf den Wein bezogen oder wieder metaphorisch gemeint?
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 10
Es ist wirklich so, daß er diesen Begriff metaphysisch nennt, weil er ihn metaphorisch angewandt hat.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 490
Zitationshilfe
„metaphorisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/metaphorisch>, abgerufen am 20.11.2017.

Weitere Informationen …