metzeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung met-zeln
Wortbildung  mit ›metzeln‹ als Erstglied: ↗Metzelei · ↗Metzelsuppe · ↗Metzeltag
 ·  mit ›metzeln‹ als Letztglied: ↗hinmetzeln · ↗niedermetzeln  ·  mit ›metzeln‹ als Grundform: ↗Gemetzel

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [abwertend] Menschen massenweise morden, hinschlachten, niedermetzeln
  2. 2. [landschaftlich] ein Tier schlachten
eWDG

Bedeutungen

1.
abwertend Menschen massenweise morden, hinschlachten, niedermetzeln
Beispiele:
In Cäsarea allein waren an jenem schwarzen Sabbat 20000 Juden gemetzelt worden [ Feuchtw.Jüd. Krieg98]
Jener […] metzelte wie ein tollwütiger Wolf in einer Lämmerhürde [ HagelstangeSpielball266]
2.
landschaftlich ein Tier schlachten
Beispiel:
daß die Scheibels ihr Schwein bald zu metzeln gedächten [ ScharrerHirt62]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

metzeln · Gemetzel · niedermetzeln
metzeln Vb. ‘schlachten’ (15. Jh.), ‘massenweise niedermachen, hinmorden’ (16. Jh.), entlehnt aus mlat. macellare ‘schlachten’, einer Bildung zu lat. macellum ‘Marktplatz, Fleisch-, Gemüsemarkt, Fleisch’ (vgl. lat. macellārius ‘Schlächter, Fleischhändler’), griech. mákellon (μάκελλον) ‘Gehege, Gitter, Fleischmarkt, Lebensmittelhalle’. Gemetzel n. ‘Blutbad’ (17. Jh.). niedermetzeln Vb. ‘hinmorden’ (17. Jh.), das Simplex weitgehend ablösend.

Thesaurus

Synonymgruppe
abschlachten · ↗massakrieren · metzeln · ↗niedermachen · ↗niedermetzeln · ↗schlachten
Oberbegriffe
  • auslöschen · ↗ermorden · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden  fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ins Jenseits befördern  fig. · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · zum Schweigen bringen  fig. · zur Strecke bringen  fig. · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp, fig. · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs., fig. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs., fig. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
  • marodieren · sengen und morden · sengen und plündern  ●  sengen und brennen  veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›metzeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›metzeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›metzeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man metzelt in Polen jetzt also ebenso stilsicher wie anderswo auf der Welt.
Der Tagesspiegel, 10.06.1999
Die metzelt und enthäutet, sticht und das Herz durchbohrt und nichts dabei empfindet.
Bild, 17.01.2002
Auf anderen Bildern geht es zwar ruppiger zu, manchmal wird gar richtig gemetzelt.
Die Zeit, 03.11.2004, Nr. 45
Außerdem versuchte er, seine Ehefrau und die beiden gemeinsamen Kinder zu metzeln.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.1995
Auf dieses Zeichen stürmen die Sizilianer heran und metzeln die Franzosen nieder.
Fath, Rolf: Werke - V. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 27471
Zitationshilfe
„metzeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/metzeln>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Metzelei
Metze
Mettwurst
Mettigel
Metteur
Metzelsuppe
Metzeltag
Metzge
Metzger
Metzgerbub