minderheitlich

Worttrennungmin-der-heit-lich
WortzerlegungMinderheit-lich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in, mit der Minderheit; die Minderheit betreffend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Springer-Bände, einer liegt schon vor, bieten ein minderheitlicheres Vergnügen.
Die Zeit, 18.11.1994, Nr. 47
Er sei lediglich "minderheitlich" an zwei Discotheken-Betreibergesellschaften beteiligt - "am kommerziellen Nachtleben innerhalb und außerhalb Österreichs" jedoch nicht.
Die Welt, 05.08.2005
Mittlerweile sind sämtliche Formen von minderheitlicher und widerspenstiger Kultur in den virtuellen Schaufensterauslagen der Unterhaltungsindustrie zu besichtigen.
Der Tagesspiegel, 22.06.2001
Nie mehr kann dieser Anwalt der Schwachen und Ankläger der anwachsenden Rechten entfernt werden aus diesem mehrheitlich konservativen Land unter der Hegemonie seiner minderheitlichen Fortschrittler.
Die Zeit, 27.02.1995, Nr. 09
Der Demokratische Aufbruch wanderte unter Wolfgang Schnur mehrheitlich zur CDU, unter Friedrich Schorlemmer minderheitlich zur SPD.
Süddeutsche Zeitung, 19.10.1994
Zitationshilfe
„minderheitlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/minderheitlich>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Minderheitenvotum
Minderheitensprache
Minderheitenschutz
Minderheitenregierung
Minderheitenrecht
Minderheitsaktionär
Minderheitsanteil
Minderheitsbeteiligung
Minderheitsgesellschafter
Minderheitsgruppe