minimieren

Grammatik Verb · minimiert, minimierte, hat minimiert
Aussprache  [miniˈmiːʀən]
Worttrennung mi-ni-mie-ren

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [bildungssprachlich] ⟨jmd. minimiert etw.⟩ auf ein Minimum senken, vermindern, verringern; etwas in seinen Ausmaßen verkleinern
  2. 2. [besonders Mathematik] ⟨jmd., etw. minimiert etw.⟩ durch Minimieren auf den geringsten Wert festlegen
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich jmd. minimiert etw.auf ein Minimum senken, vermindern, verringern; etwas in seinen Ausmaßen verkleinern
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: etwas, einen Schaden möglichst, wenigstens, erheblich minimieren
mit Akkusativobjekt: das Risiko, die Fehlerquote, die Steuerlast minimieren
in Koordination: maximieren, optimieren und minimieren
Beispiele:
Privatanleger sollten die Kosten minimieren und die Rendite maximieren, indem sie etwa die höheren Renditechancen ausnutzen, die der Aktienmarkt bietet – soweit es ihr eigenes Risikoprofil zulässt. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.2017]
Wir haben im bayerischen Förderprogramm die Bürokratie minimiert und damit den Kommunen optimale Unterstützung gegeben. [Welt am Sonntag, 27.05.2018, Nr. 21]
Sie haben auf Ihrem Windows‑Computer viele Fenster geöffnet und wollen diese schnell minimieren? Halten Sie einfach die Taste mit dem Windows‑Symbol gedrückt und tippen Sie »m«. [Bild, 08.12.2000]
Die Bedürfnisse der Menschen in der Region beachten und den Betrieb des Flughafens […] auf ein erträgliches Maß zu minimieren, das sind zwei Ziele, die die Bürgerinitiative gegen die Flughafenerweiterung […] in den Regionalen Raumordnungsplan miteinfließen lassen möchte. [Frankfurter Rundschau, 05.07.1999]
Ich bin der Meinung, daß der Aufwand für die Beseitigung oder Vermeidung von Immissionen in die Kosten der Produktion eingehen muß. Nur so erfahren die Verursacher einen Anreiz, Immissionen zu minimieren. [Die Zeit, 04.07.1969, Nr. 27]
2.
besonders Mathematik jmd., etw. minimiert etw.durch Minimieren (1) auf den geringsten Wert festlegen
Beispiele:
Im Idealfall wäre R=0. Kleiner geht ’s wirklich nicht. In der Realität wird allerdings diese Grenze nicht erreicht werden können. Nimmt man die Residuen, die man aus dem Gesichtswinkel der Regressionsfunktion als Meßfehler interpretieren kann, als normalverteilt mit Mittelwert Null an, so kann im Falle linearer Abhängigkeit mit der Methode der kleinsten Quadrate […] durch Lösung eines überbestimmten linearen Gleichungssystems […] die Restsumme […] minimiert werden. [C’t, 1991, Nr. 7]
Wir lösen die Extremalaufgabe […] mit der Nebenbedingung […] mit Hilfe der Lagrangeschen Multiplikator‑Methode und minimieren die Lagrange‑Funktion […] [Formel], wobei λ ein Lagrangescher Multiplikator ist. [Krelle, Wilhelm: Produktionstheorie, Tübingen: Mohr 1969 [1961], S. 109]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
auf ein Minimum senken · minimieren
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›minimieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›minimieren‹.

Zitationshilfe
„minimieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/minimieren>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Minimaxtheorem
Minimaxprinzip
minimax-
Minimalziel
Minimalwert
Minimierung
Minimode
Minimum
Minimumthermometer
Minipille