Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

miserabel

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mi-se-ra-bel
Wortbildung  mit ›miserabel‹ als Letztglied: hundsmiserabel
Herkunft aus gleichbedeutend misérablefrz

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] sehr schlecht, erbärmlich
    1. a) ...
    2. b) elend, jämmerlich
    3. c) [abwertend] nichtswürdig, verwerflich
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich sehr schlecht, erbärmlich
a)
Beispiele:
miserables Essen, miserable Verpflegung
dorthin führt eine miserable Straße
man bot ihm ein miserables Zimmer an
das Zeugnis, die Leistung, sein Englisch, dieser Film ist miserabel
das Urlaubswetter war miserabel
er hat miserabel gearbeitet
b)
elend, jämmerlich
Beispiele:
ein miserables Leben, Dasein führen
sich in einem miserablen Zustand befinden
es ging mir (gesundheitlich, wirtschaftlich) miserabel
mir ist miserabel zumute
ich habe miserabel geschlafen
das Geschäft geht miserabel
c)
abwertend nichtswürdig, verwerflich
Beispiele:
ein miserables Verhalten
er hat einen miserablen Charakter
ein miserabler Kerl
in eine miserable Gesellschaft geraten
er hat sich miserabel benommen
wie schäbig das ist, unter Freunden so miserabel zu lügen [ St. ZweigUngeduld95]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Misere · miserabel
Misere f. ‘Not, Elend, ausweglose Lage’, Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. misère, das auf lat. miseria ‘Not, Elend, unglücklicher Zustand’ zurückgeht (zu lat. miser ‘elend, unglücklich’). Bereits im 17. Jh. begegnet als direkte Übernahme aus dem Lat. Miseria in dt. Texten. miserabel Adj. ‘erbärmlich, schlecht’ (17. Jh.), frz. misérable, lat. miserābilis.

Thesaurus

Synonymgruppe
jeder Beschreibung spotten · lausig · lausig schlecht · miserabel · saumäßig · unter aller Kritik · zum Abgewöhnen  ●  eine Katastrophe  fig. · katastrophal  fig. · sehr schlecht  Hauptform · grottenschlecht  ugs. · grottig  ugs. · gruselig  ugs., übertreibend · hundsmiserabel  ugs. · mies  ugs. · unter aller Kanone  ugs. · unter aller Sau  derb · unterirdisch  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abgrundtief · abgründig · entsetzlich · miserabel
Synonymgruppe
Mitleid erregend · arm · armer Kerl · armselig · beklagenswert · bemitleidenswert · erbärmlich · heruntergekommen · hoffnungslos · jammervoll · jämmerlich · kläglich · traurige Gestalt · unglücklich · zu bedauern (sein)  ●  armer Tropf  veraltend · bedauernswert  Hauptform · arm dran  ugs., ruhrdt. · arme Sau  derb · armer Teufel  ugs. · armes Schwein  ugs. · bejammernswert  fachspr. · erbarmungswürdig  geh. · letztklassig  ugs., österr. · miserabel  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
beklagenswert · elend · elendig · elendiglich · erbärmlich · katastrophal · kläglich · miserabel  ●  desaströs  geh. · hundserbärmlich  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›miserabel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›miserabel‹.

Verwendungsbeispiele für ›miserabel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die miserable Schrift gefällt mir nicht und Du wirst es schwer haben zu lesen. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 07.04.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Schuld daran war mal wieder die miserable Konfiguration des Systems. [C't, 2001, Nr. 7]
Obendrein hat sich an der miserablen Qualität der Dokumentation seit dem letzten Test nichts geändert. [C't, 1999, Nr. 20]
Dies läßt auf eine miserable Qualität des mitgelieferten Treibers schließen. [C't, 1994, Nr. 12]
Der Brief ist durchweg von geradezu bemerkenswert miserabler sprachlicher Qualität. [Die Zeit, 08.07.1999, Nr. 28]
Zitationshilfe
„miserabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/miserabel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mischerbig
mischen
mischbar
misanthropisch
misanthrop
miso-
misogyn
miss-
missachten
missbehagen