misogyn

GrammatikAdjektiv · Komparativ: misogyner · Superlativ: am misogynsten
Aussprache
Worttrennungmi-so-gyn
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

bildungssprachlich
Synonym zu frauenfeindlich
Beispiele:
Hollywood war immer misogyn (frauenfeindlich)[…]. In einer Mischung aus Haß, Furcht und Unsicherheit hat der amerikanische Film die Frauen dämonisiert oder verharmlost, zur Heiligen oder zur Hure verzerrt, zur dummen Gans oder zum gefährlichen Vamp. [konkret, 2000. Zitiert nach: konkret, 1984.]
Es ist keineswegs naiv, auf breite gesellschaftliche Debatten über Geschlechterbilder […] zu setzen. Die Wirkung solcher Maßnahmen ist nicht schlagartig, aber evident. Allein das stärkt die Frauen und verändert misogyne Männer – übrigens jeder Herkunft. [Der Standard, 27.05.2016]
Nun gilt […] schon Shakespeares »Der Widerspenstigen Zähmung« über den natürlich zu Gunsten des Machomannes Petruccio ausgetragenen Rosenkrieg mit seiner unfreiwilligen Gattin Katherina als eines der dämlichsten, misogynsten Stücke […] [Die Welt, 20.03.2001]
Kein Ausweg, nirgends. Genau deshalb landet [der Film] Black and White in der ewigen Reproduktion des rassistischen und sexistischen Immergleichen. Er liefert Bilder von Männern, Frauen und HipHop, die kaum mehr erzählen als jeder misogyne und homophobe Videoclip[…]. [Die Zeit, 10.08.2000, Nr. 33]
[…] jeder, der keine Tomaten auf den Ohren hat, hört, daß diese Platte ein schlaffes, zerfasertes Stückwerk ist; kraftlose Midtempo-Rhythmen, ein ziellos traumwandelnder Baß, lustlos zusammengeschnittene Samples und endloses Gequake der neun Rapper mit den üblichen Ghetto-Kryptogrammen und misogynen Spruchweisheiten (»Bitches, yo!«). [Die Zeit, 13.06.1997, Nr. 25]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: misogyne Machos

Thesaurus

Synonymgruppe
frauenfeindlich · frauenverachtend  ●  misogyn  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›misogyn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die alte Dame sei unverbesserlich unwissenschaftlich, mythengläubig, dogmatisch, reaktionär, misogyn.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.2002
Als bourgeoiser, misogyner, feministischer, jüdelnder, antisemitischer, stalinistischer Fascho-Softie hat es sich bisher leidlich leben lassen.
konkret, 1993
Sie hat also den misogynen König nicht nur davon abgehalten, seine monströse Mordserie fortzusetzen, sondern ihm und der Welt neues Leben geschenkt.
Die Welt, 20.03.2004
Er liefert Bilder von Männern, Frauen und HipHop, die kaum mehr erzählen als jeder misogyne und homophobe Videoclip auf MTV.
Die Zeit, 14.08.2000, Nr. 33
Männer, die Jörg Fauser lasen, waren latent misogyn, eher homophob als schwul, eher Stoffel als Dandy.
Der Tagesspiegel, 11.07.2004
Zitationshilfe
„misogyn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/misogyn>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Misogamie
Misogam
Miso-Suppe
miso-
Miso
Misogynie
Misologie
Misopädie
Misosuppe
Mispel