missfällig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung miss-fäl-lig
Wortzerlegung  Missfallen -ig
Ungültige Schreibung mißfällig
Rechtschreibregel § 2
Wortbildung  mit ›missfällig‹ als Erstglied: Missfälligkeit

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Missfallen ausdrückend
  2. 2. [veraltet] ⟨missfällig sein⟩ Missfallen
eWDG

Bedeutungen

1.
Missfallen ausdrückend
Beispiele:
sich über etw., jmdn. missfällig äußern
eine missfällige Bemerkung
Der Onkel räusperte sich, mir mißfällige Blicke zuwerfend [ E. T. A. Hoffm.Serapionsbrüder3,79]
2.
veraltet missfällig seinMissfallen
Beispiel:
Schiller, dem die Geistlichen in Bausch und Bogen mißfällig waren [ Ric. HuchConfalonieri199]

Thesaurus

Synonymgruppe
abfällig · abschätzig · absprechend · abwertend · diskriminierend · geringschätzig · gleichgültig · gnädig · gönnerhaft · herablassend · missbilligend · naserümpfend · respektlos · verachtungsvoll · verächtlich · voller Verachtung · von oben herab  ●  despektierlich  geh. · missfällig  geh. · pejorativ  fachspr., linguistisch
Assoziationen
Zitationshilfe
„missfällig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/missf%C3%A4llig>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Missfallenskundgebung
Missfallensäußerung
Missfallen
Missetäter
Missetat
Missfälligkeit
Missfarbe
missfarben
missfärbig
Missgeburt