Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

missfallen

Grammatik Verb · missfällt, missfiel, hat missfallen
Aussprache 
Worttrennung miss-fal-len
Wortzerlegung miss- fallen
Ungültige Schreibung mißfallen
Rechtschreibregel § 2
Wortbildung  mit ›missfallen‹ als Grundform: Missfallen
eWDG

Bedeutung

etw., jmd. missfällt jmdm.etw., jmd. gefällt jmdm. nicht, macht einen schlechten Eindruck auf jmdn.
Beispiele:
sein Anzug, Benehmen, leichtfertiger Ton missfiel uns
diese Leute haben mir von Anfang an missfallen
Casanova, dem es mißfiel, wenn in seiner Gegenwart ein anderer gerühmt wurde [ FürnbergMozart-Novelle12]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) ein Dorn im Auge sein · (jemandem) gegen den Strich gehen · (jemandem) nicht gefallen · (jemandem) nicht recht sein · (jemandem) sauer aufstoßen · (jemanden) stören · nicht nach jemandes Geschmack sein  ●  (jemandem) missfallen  geh. · (jemandem) nicht passen  ugs. · (jemandem) nicht schmecken  ugs., fig. · (jemandem) quer durch den Hals gehen  ugs., selten, fig. · (jemandes) Missfallen erregen  geh. · etwas haben gegen  ugs.
Assoziationen
  • (jemandem) auf die Nerven gehen · ...schreck · lästig werden · nerven · Überdruss / Ablehnung hervorrufen  ●  (jemandem) auf den Keks gehen ugs. · (jemandem) auf den Sack gehen derb · (jemandem) auf den Senkel gehen ugs. · (jemandem) auf den Wecker fallen ugs. · (jemandem) auf den Wecker gehen ugs. · (jemandem) auf den Zeiger gehen ugs. · (jemandem) auf die Eier gehen derb · (jemandem) auf die Nüsse gehen derb · (jemandem) den letzten Nerv rauben ugs. · (jemanden) auf den Mond schießen (können) ugs., fig., kommentierend
  • (jemandem) Ungelegenheiten machen · (jemandem) ungelegen kommen · zur Unzeit kommen  ●  (gerade) (etwas) ungünstig sein ugs. · (gerade) schlecht sein ugs. · (gerade) stören ugs. · (jemandem) nicht in den Kram passen ugs. · (jemanden) auf dem falschen Fuß erwischen ugs., fig. · nicht (gerade) im günstigsten Moment kommen ugs., Understatement · nicht passen ugs.
  • (jemanden) abstoßen · (jemanden) anwidern · Abscheu empfinden · abscheulich finden · abstoßend finden · angewidert (sein) · schrecklich finden · widerlich finden  ●  (das) kalte Grausen kriegen ugs., scherzhaft-ironisch · (das) kalte Kotzen kriegen derb · (jemanden) ankotzen derb
  • (etwas ist) uninteressant (für) · interessiert jemanden nicht (besonders) · liegt jemandem nicht · nicht das Richtige (für)  ●  (ein) ...muffel (sein) mediensprachlich · (da) steht jemand nicht (unbedingt) drauf ugs. · (damit) hat jemand es nicht so ugs. · (jemand ist) nicht so der (die) ... ugs., salopp · da hat jemand keinen Vertrag mit ugs., salopp · jemand hat's nicht so (mit) ugs. · nicht (so) mein Ding ugs. · nicht meins ugs. · nichts am Hut haben (mit) ugs. · nichts für mich ugs.
  • (etwas) ärgerlich finden · (sich) ärgern (über) · verärgert sein (über)  ●  sauer sein (wegen) ugs.
  • nicht ausstehen können · nicht leiden können · nicht leiden mögen  ●  nicht mögen Hauptform · auf den Tod nicht ausstehen können ugs., Verstärkung · nicht abkönnen ugs. · nicht haben können ugs. · nicht riechen können ugs., fig. · nicht verknusen können ugs., regional
  • (auf jemanden in bestimmter Weise) wirken · (bei jemandem in bestimmter Weise) ankommen · (in bestimmter Weise) aufgenommen werden  ●  (in bestimmter Weise) rüberkommen ugs.
  • (jemanden) große Überwindung kosten (etwas zu tun) · (sich) zwingen (müssen) · (sich) überwinden (müssen)  ●  (jemanden) hart ankommen geh., variabel, veraltend
  • Beschwernis(se) · Unannehmlichkeit(en) · Unbilden (nur Plural) · Unerfreulichkeit(en) · Ungelegenheit(en) · Widrigkeit(en) · unangenehme Begleiterscheinung(en) · unangenehme Folge(n) · Ärgerlichkeit(en) · Ärgernis(se)  ●  Unbill (nur Singular) geh. · Unerquicklichkeit(en) geh. · Ungemach (nur Singular) geh., veraltend

Typische Verbindungen zu ›missfallen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›missfallen‹ und ›mißfallen‹.

Verwendungsbeispiele für ›missfallen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Ergebnis hat mir dann äußerst missfallen, weil der Regisseur diese Geschichte im Schneideraum fast gänzlich weggeworfen hat. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2003]
Er hat mich verletzt und hat mir missfallen – hauptsächlich wegen seiner Brutalität. [Die Welt, 10.02.2001]
Den einheimischen Routiniers um Roos haben diese Chöre zwar mißfallen, aber schon früher hätten die Pfälzer in solchen Situationen erfolgreich dagegengehalten. [Süddeutsche Zeitung, 14.09.1996]
Aber ihm habe die Egomanie der Literaten schon immer mißfallen. [Der Tagesspiegel, 14.10.1997]
Der Leitung einer Schule nahe Liverpool habe das Aussehen eines Jungen so sehr missfallen, dass sie ihm ein Schulverbot auferlegten, berichtet die Times. [Süddeutsche Zeitung, 21.05.2003]
Zitationshilfe
„missfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/missfallen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
missen
missdeuten
missdeutbar
missbräuchlich
missbrauchen
missfarben
missfarbig
missfällig
missfärbig
missgeformt