missfallen

GrammatikVerb · missfällt, missfiel, hat missfallen
Aussprache
Worttrennungmiss-fal-len
Wortzerlegungmiss-fallen
Ungültige Schreibungmißfallen
Rechtschreibregeln§ 2
Wortbildung mit ›missfallen‹ als Grundform: ↗Missfallen
eWDG, 1974

Bedeutung

etw., jmd. missfällt jmdm.etw., jmd. gefällt jmdm. nicht, macht einen schlechten Eindruck auf jmdn.
Beispiele:
sein Anzug, Benehmen, leichtfertiger Ton missfiel uns
diese Leute haben mir von Anfang an missfallen
Casanova, dem es mißfiel, wenn in seiner Gegenwart ein anderer gerühmt wurde [FürnbergMozart-Novelle12]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) gefällt etwas nicht (an) · (jemandem) nicht gefallen · (jemandem) nicht passen · (jemandem) nicht recht sein · ↗(jemandem) widerstreben · ↗(jemanden) stören · gegen den Strich gehen · missfallen  ●  (ein) Problem haben (mit)  ugs. · (jemandem) nicht schmecken  ugs., fig. · (jemandem) quer durch den Hals gehen  ugs., selten, fig. · Probleme haben (mit)  ugs. · etwas haben gegen  ugs. · nichts übrig haben für  ugs. · sauer aufstoßen  ugs.
Unterbegriffe
  • (jemandem) gründlich gegen den Strich gehen · (jemandem) passt die ganze Richtung nicht · (jemanden) sehr stören  ●  (jemandem) ein Dorn im Auge sein  fig.
Assoziationen
  • (jemandem) auf die Nerven gehen · ↗...schreck · lästig werden · ↗nerven · Überdruss / Ablehnung hervorrufen  ●  (jemandem) auf den Keks gehen  ugs. · (jemandem) auf den Sack gehen  derb · (jemandem) auf den Senkel gehen  ugs. · (jemandem) auf den Wecker fallen  ugs. · (jemandem) auf den Wecker gehen  ugs. · (jemandem) auf den Zeiger gehen  ugs. · (jemandem) auf die Eier gehen  derb · (jemandem) auf die Nüsse gehen  derb · (jemandem) den letzten Nerv rauben  ugs. · (jemanden) auf den Mond schießen (können)  ugs., fig.
  • (jemandem) Ungelegenheiten machen · (jemandem) ungelegen kommen · (jemanden) auf dem falschen Fuß erwischen · zur Unzeit kommen  ●  (gerade) (etwas) ungünstig sein  ugs. · (gerade) schlecht sein  ugs. · ↗(gerade) stören  ugs. · (jemandem) nicht in den Kram passen  ugs. · nicht (gerade) im günstigsten Moment kommen  ugs., Understatement · nicht passen  ugs.
  • (jemanden) abstoßen · ↗(jemanden) anwidern · Abscheu empfinden · abscheulich finden · abstoßend finden · angewidert (sein) · schrecklich finden · widerlich finden  ●  (das) kalte Grausen kriegen  ugs., salopp · (das) kalte Kotzen kriegen  derb · ↗(jemanden) ankotzen  derb
  • (etwas ist) für mich uninteressant · interessiert mich nicht (besonders) · liegt mir nicht · nicht das Richtige für mich  ●  ↗(da) steh ich nicht (unbedingt) drauf  ugs. · (jemand ist) nicht so der (die) ...  ugs., salopp · da hab ich keinen Vertrag mit  ugs., salopp · ich hab nichts am Hut (mit)  ugs. · ich hab's nicht so mit  ugs. · nicht (so) mein Ding  ugs. · nicht meins  ugs. · nichts für mich  ugs.
  • nicht ausstehen können · nicht leiden können · nicht leiden mögen  ●  nicht mögen  Hauptform · auf den Tod nicht ausstehen können (Verstärkung)  ugs. · nicht abkönnen  ugs. · nicht haben können  ugs. · nicht riechen können  ugs., fig. · nicht verknusen können  ugs., regional
  • (auf jemanden irgendwie) wirken · (irgendwie) ankommen (bei jemandem) · (irgendwie) aufgenommen werden · ↗(irgendwie) rüberkommen
  • (jemanden) große Überwindung kosten (etwas zu tun) · (sich) zwingen (müssen) · (sich) überwinden (müssen)  ●  (jemanden) hart ankommen  geh., variabel, veraltend
Antonyme
  • missfallen

Typische Verbindungen zu ›missfallen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alleingang Anblick Berichterstattung Darbietung Führungsstil Genosse Kreml Kritiker Lebensstil Nationalsozialist Obrigkeit Traditionalist Treiben Vieler Vorgesetzter Zensor arg außerordentlich besonders derart gründlich höchlich insbesondere mißfallen offenkundig offensichtlich sehr sichtlich wiederum zutiefst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›missfallen‹.

Verwendungsbeispiele für ›missfallen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Schweigen mißfiel ihm, er hob, kaum hörbar seufzend, zu einer Erklärung an.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 7
Und es missfällt ihnen anfangs auch an diesem Tage nicht.
Die Welt, 26.05.2003
Doch mir missfiel vor allem die zwiespältige Haltung des Autors.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2001
Und vielleicht hätte er Frau Mary K. damit weniger mißfallen.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 37
Aber der Frau an dem kleinen Tische mißfiel jetzt auch das.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 688
Zitationshilfe
„missfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/missfallen>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Missetäter
Missetat
Missernte
Mißerfolg
missen
Missfallensäußerung
Missfallenskundgebung
missfällig
Mißfälligkeit
Missfarbe