missingsch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmis-singsch (computergeneriert)
GrundformMissingsch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Missingsch · missingsch
Missingsch n. mit Plattdeutsch vermischtes Hochdeutsch (in Norddeutschland), entsprechend missingsch Adj. aus nd. mysensch (Mitte 15. Jh.), misnisch ‘meißnisch’, d. i. die (Schrift)sprache der kursächsischen Kanzlei zu Meißen (nlat. Misnia), die als das Hochdeutsche angesehen wurde. Volksetymologischer Einfluß von Messing im Sinne von ‘Mischmetall’ ist oft erkennbar. Vgl. Teuchert in: Festschr. Karg-Gasterstädt (1961) 245 ff.

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war aber missingsch.
Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 2979
Zitationshilfe
„missingsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/missingsch>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Missinglink
Missing Link
Missile
misshören
Misshelligkeit
Mißinterpretation
missinterpretieren
Missio canonica
Mission
Missionär