Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

mit-

Grammatik Affix · verbal
trennbar und stets betont
Grundformmit2
Wortbildung  mit ›mit-‹ als Erstglied: Mitbesitzer · Mitbewerb · Mitbewohnerin · Mitbruder · Mitbürge · Mitbürger · Mitchrist · Mitgefangene · Mitgründerin · Mitinhaberin · Mitinitiator · Mitleiter · Mitmensch · Mitmieter · Mitorganisator · Mitpatient · Mitregentschaft · Mitschwester · Miturheber · Mitverantwortlichkeit · mit berücksichtigen · mit unterzeichnen · mitansehen · mitarbeiten · mitbauen · mitbedingen · mitbeeinflussen · mitbefördern · mitbegründen · mitbekommen · mitbenutzen · mitberücksichtigen · mitbestimmen · mitbeteiligen · mitbezahlen · mitbieten · mitbringen · mitbrummen · mitbrüllen · mitdenken · mitdürfen · miteinbeziehen · miteinschließen · mitempfinden · mitentscheiden · mitentwickeln · miterleben · mitessen · mitfahren · mitfeiern · mitfiebern · mitfinanzieren · mitfliegen · mitfreuen · mitfuttern · mitfühlen · mitführen · mitgaren · mitgeben · mitgehen · mitgestalten · mitgrölen · mitgründen · mithaben · mithalten · mithelfen · mitheulen · mithören · mitinbegriffen · mitklingen · mitkochen · mitkommen · mitkriegen · mitkritzeln · mitkrähen · mitkämpfen · mitkönnen · mitlachen · mitladen · mitlassen · mitlaufen · mitleiden · mitlernen · mitlesen · mitliefern · mitlotsen · mitlächeln · mitmachen · mitmarschieren · mitmeinen · mitmischen · mitmüssen · mitnehmen · mitnutzen · mitorganisieren · mitpfeifen · mitplanen · mitprägen · mitrauchen · mitrechnen · mitreden · mitreflektieren · mitregieren · mitreisen · mitreißen · mitschicken · mitschleifen · mitschleppen · mitschneiden · mitschreiben · mitschuldig · mitschwadronieren · mitschwimmen · mitschwingen · mitsegeln · mitsingen · mitsollen · mitspielen · mitsprechen · mitsteigern · mitstenografieren · mitstenographieren · mitstimmen · mitstricken · mitsummen · mittafeln · mitteilen · mittraben · mittragen · mittrauern · mittun · mittätig · mitunterzeichnen · mitursächlich · mitverantworten · mitverantwortlich · mitverdienen · mitverfolgen · mitverschulden · mitverschwören · mitversichern · mitverursachen · mitvollziehen · mitwirken · mitwollen · mitwählen · mitzechen · mitzerren · mitziehen · mitzählen
eWDG

Bedeutungen

I.
bezeichnet das Gemeinsame
1.
bezeichnet die Beteiligung an einem Vorgang, Zustand
Beispiele:
mitarbeiten, mitbestimmen, mitempfinden, mithelfen, mitlachen, mitleiden, mitmachen, mitspielen, mitverschulden, mitwirken
mitfahren, mitfliegen, mitgehen, mitreißen, mitzerren
drückt eine Einbeziehung aus
Beispiel:
mitrechnen (Fahrpreis), mitzählen (Abwesende)
2.
bezeichnet das Zubehör, die Ausstattung
Beispiel:
mitbekommen (Mitgift), mitführen (Geld), mitgeben (Aussteuer)
II.
bezeichnet die Gleichzeitigkeit eines Vorganges, Zustandes mit einem bestimmten Zeitpunkt oder einem anderen Geschehen
Grammatik: zeitlich
Beispiel:
mithalten (beim Essen), mithören, mitklingen, mitnehmen (Chance), mitschreiben, mitschwingen
III.
Grammatik: auch Substantive und Adjektive folgen diesen Typen
Beispiele:
Mitarbeit, Mithilfe, Mitleid, Mitbestimmung, Mitwirkung, Mitfahrer, Mithörer
mitleidig, mitschuldig
Zitationshilfe
„mit-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mit->.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mit zweierlei Maß messen
mit von der Partie sein
mit voller Kriegsbemalung
mit vollen Segeln
mit vollen Händen
mitansehen
mitarbeiten
mitarbeiterorientiert
mitbauen
mitbedingen