mitansehen

Grammatik Verb
Worttrennung mit-an-se-hen
Wortzerlegung mit-ansehen

Typische Verbindungen zu ›mitansehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mitansehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›mitansehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Bank aus mußte er dann den Untergang mitansehen.
Bild, 19.10.1998
Es ist so kläglich, den Untergang einer schönen Entwicklung mitansehen zu müssen.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 57
Seit zweieinhalb Jahren aber gibt es in eine Gruppe von Bürgern, die so etwas nicht tatenlos mitansehen will.
Der Tagesspiegel, 11.04.2002
Er konnte es nicht mitansehen und taumelte zurück in die Schankstube.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 78
Dabei mußte er Massenerschießungen friedlicher Bürger, Männer, Frauen und auch Kinder, mitansehen.
o. A.: Einundsechzigster Tag. Montag, 18. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3237
Zitationshilfe
„mitansehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mitansehen>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitangeklagte
mit-
mit Zähnen und Klauen
mit Volldampf
mit vereinter Kraft
Mitarbeit
mitarbeiten
Mitarbeiter
Mitarbeiterbefragung
Mitarbeiterbeteiligung