mitbringen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungmit-brin-gen
Wortzerlegungmit-bringen
Wortbildung mit ›mitbringen‹ als Grundform: ↗Mitbringsel
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. mitbringenetw., jmdn. mit sich irgendwohin nehmen
Beispiele:
das Handwerkszeug mitbringen
die Arbeitsgeräte zur Baustelle mitbringen
die mitgebrachten Instrumente
sie brachten ihre Freunde (als Gäste) mit
etw. (zur Ehe) beisteuern
Beispiele:
eine Aussteuer, Bargeld mitbringen
sie brachte Kinder aus erster Ehe mit
sie hat nichts mitgebracht
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
gute Laune, Stimmung mitbringen
sie brachten interessante Nachrichten mit
beim Eintritt in das geheizte Zimmer brachte er Kälte mit
für diese Stellung bringt er alle Voraussetzungen mit (= besitzt er die Befähigung)
scherzhaft einen guten Appetit mitbringen
scherzhaft ihr habt schlechtes Wetter mitgebracht
Ein Soldat ... hatte die Grippe mitgebracht (= eingeschleppt) [BrugschArzt212]
2.
jmdm. etw. mitbringenjmdm. etw. (als Geschenk) überbringen
Beispiele:
jmdm. ein Buch mitbringen
Blumen zum Geburtstag mitbringen
er hat uns ein Andenken von der Reise mitgebracht
jmdm. die Post, ein Brot mitbringen (= besorgen)

Thesaurus

Synonymgruppe
bringen · ↗herbeibringen · ↗herbeischaffen · ↗herbringen · ↗herschaffen · mitbringen
Assoziationen
Synonymgruppe
beherbergen · ↗beinhalten · ↗einbeziehen · ↗einschließen · ↗enthalten · in sich bergen · ↗inkludieren · ↗integrieren · ↗involvieren · ↗tragen · ↗umfassen · ↗umschließen  ●  ↗bergen  geh. · mitbringen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besucher Bewerber Blume Ehe Eigenschaft Erfahrung Flasche Freund Freundin Fähigkeit Gast Gastgeschenk Geduld Geschenk Heimat Idee Kenntnis Kompetenz Personalausweis Portion Qualifikation Reise Souvenir Voraussetzung bringen du gleich selber selbst was

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mitbringen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für das Bier hat jeder Gast ein Glas mitbringen müssen.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 127
Einmal in all den Jahren brachte er sogar Bälle mit.
Die Zeit, 17.02.2005, Nr. 08
Da wurde nur aufgelistet, dass er die Dame immer nachmittags, immer zur gleichen Zeit, aufsuchte, manchmal brachte er Kuchen mit.
Der Tagesspiegel, 10.04.2004
Aber in diese andere Situation muß man sich selber gerade mitbringen.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 279
Dieses bringt auf die Welt auch ein Bild von der Welt mit.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 13289
Zitationshilfe
„mitbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mitbringen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mitbieten
mitbezahlen
Mitbewohner
Mitbewerber
Mitbewerb
Mitbringsel
Mitbruder
mitbrüllen
mitbrummen
Mitbürge