Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

mitdürfen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung mit-dür-fen
Wortzerlegung mit- dürfen
eWDG

Bedeutung

sich zusammen mit anderen fortbegeben dürfen
siehe auch mit² (2 a)
Beispiel:
er darf mit uns (nach Berlin, auf die Reise) mit

Typische Verbindungen zu ›mitdürfen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mitdürfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›mitdürfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich konnte nicht fassen, dass ich als Praktikantin mitdurfte, sogar sollte. [Die Zeit, 05.11.2012, Nr. 45]
Es sind vorwiegend Hunde, die in die Firma mitdürfen, manchmal sogar Fische. [Bild, 24.06.2003]
Wo die Dicken gar nicht mitdürfen, den Frachtplatz brauchen sie für die alten Eisschränke, weil oben ein globales Treibhaus erzeugt werden muß. [Süddeutsche Zeitung, 02.01.1998]
Wer mitdurfte, bestimmte die Initiatorin dieser Schocktherapie, die Dresdner Ausländerbeauftragte Marita Schieferdecker‑Adolph. [Die Zeit, 05.11.1993, Nr. 45]
Zitationshilfe
„mitdürfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mitd%C3%BCrfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mitdenken
mitbrüllen
mitbrummen
mitbringen
mitbieten
mite
miteinander
miteinbeziehen
miteinschließen
mitempfinden