mitentscheiden

GrammatikVerb
Worttrennungmit-ent-schei-den (computergeneriert)
Wortzerlegungmit-entscheiden
Wortbildung mit ›mitentscheiden‹ als Erstglied: ↗Mitentscheidung

Thesaurus

Synonymgruppe
mitbestimmen · mitentscheiden  ●  ein Wörtchen mitreden  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitnehmervertreter Betriebsrat Bundesrat EZB-Rat Euro-Raum Europaparlament Geldpolitik Geschick Gesetzgebung Mißerfolg Nominierung Personalie Regierungsbildung SPD-Mitglied Schicksal Vergabe Verwendung Wehe Wohl darüber entscheiden gleichberechtigt künftig letztlich maßgeblich mitbestimmen mitdenken mitdiskutieren mitgestalten mitreden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mitentscheiden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer stellvertretend auch für mich die politische Arbeit macht, das sollte ich mitentscheiden.
Die Welt, 28.02.2004
Anstatt nur angehört zu werden, hätte es gerne tatsächlich mitentscheiden wollen.
Der Tagesspiegel, 02.09.2001
Welche dies allerdings sinnvollerweise sind, darüber kann nur ein mächtiger Minister mitentscheiden.
o. A. [mbe]: Schatzminister. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Endlich ging den Spartanern die Erkenntnis auf, daß schließlich auch ihr Schicksal in Syrakus mitentschieden wurde.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3919
Mitentscheidend für das Wohlbefinden, die Zufriedenheit und letztlich das Glücklichsein eines Menschen ist seine Wohnung.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 16
Zitationshilfe
„mitentscheiden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mitentscheiden>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitempfinden
Mitella
miteinschließen
miteinbeziehen
Miteinandersein
Mitentscheidung
Mitentscheidungsverfahren
mitentwickeln
Miterbe
miterleben