mitgliederschwach

GrammatikAdjektiv
Worttrennungmit-glie-der-schwach (computergeneriert)
WortzerlegungMitglied-schwach
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in Bezug auf eine Organisation, einen Verein, eine Partei o. Ä.   wenig Mitglieder aufweisend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Landesverband

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mitgliederschwach‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das erscheint paradox; schließlich ist eine so mitgliederschwache Partei zur Öffnung verdammt.
Die Zeit, 25.06.1993, Nr. 26
Weitaus größer als im mitgliederschwachen Osten sind die Verluste im Westen.
Der Tagesspiegel, 16.03.2002
Die mitgliederschwachen Republikaner versuchen offenbar, über das Bündnis im Osten Fuß zu fassen.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1998
Am wenigsten fallen in der Hansestadt die beiden mitgliederschwächsten Gruppen der Malteser und Zyprioten auf.
Die Welt, 28.04.2004
Begründet wurde die Veränderung des Chancenausgleichs damit, daß bisher die großen Parteien wie CDU und SPD gegenüber den mitgliederschwachen Parteien benachteiligt seien.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„mitgliederschwach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mitgliederschwach>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitgliederschaft
Mitgliederpartei
Mitgliederliste
Mitgliederentwicklung
Mitgliederentscheid
Mitgliederschwund
Mitgliederstand
mitgliederstark
Mitgliederstruktur
Mitgliederversammlung