mitlachen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungmit-la-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungmit-lachen
eWDG, 1974

Bedeutung

zusammen mit anderen lachen
Beispiel:
einer lachte laut los, und die anderen lachten mit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auge Publikum Witz da gern herzlich irgendwann lachen leise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mitlachen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und weil Mama richtig lachen muss, lacht er ordentlich mit.
Die Welt, 24.12.2003
Die anderen lachen dann über "die Oma", und sie selbst lacht mit.
Die Zeit, 22.05.2000, Nr. 21
Rolf lachte mit, als ich anfing, über Karl zu lachen.
Schwaiger, Brigitte: Wie kommt das Salz ins Meer?, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1982 [1977], S. 16
Und der Schweizer, der noch nicht recht verstand, was wäre, und daß dies Lachen für ein ungeheures Weinen stand, lachte mit.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6327
Zitationshilfe
„mitlachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mitlachen>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mitlächeln
mitkritzeln
mitkriegen
mitkrähen
mitkönnen
mitladen
mitlassen
mitlaufen
Mitläufer
Mitläufertum