Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

mitrauchen

Grammatik Verb
Worttrennung mit-rau-chen
Wortzerlegung mit- rauchen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
mit anderen zusammen rauchen
2.
(als nicht Rauchender) den Zigarettenrauch anderer zwangsläufig einatmen

Typische Verbindungen zu ›mitrauchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mitrauchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›mitrauchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach meiner Erfahrung sorgen diejenigen, die nicht unfreiwillig mitrauchen wollen, schon selbst für frische Luft. [Die Zeit, 11.04.1975, Nr. 16]
So hatte er ein zwölfjähriges Mädchen in einem Park eine Cannabis‑Zigarette mitrauchen lassen. [Die Welt, 30.06.1999]
Noch immer müssen viele am Arbeitsplatz passiv mitrauchen und leiden daher unter Husten und Asthma. [Die Welt, 21.12.2001]
Wer nicht mitraucht, ist nicht cool, wird ausgeschlossen und missachtet », berichtet Dorothea. [Der Tagesspiegel, 22.09.2001]
Nachdem ich ganze drei Wochen ziemlicher Nichtraucher war, habe ich für alle anderen, die aufgehört haben zu rauchen, mitgeraucht. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.2003]
Zitationshilfe
„mitrauchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mitrauchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mitral
mitprägen
mitplanen
mitpfeifen
mitorganisieren
mitrechnen
mitreden
mitreflektieren
mitregieren
mitreisen