Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

mitreflektieren

Grammatik Verb · reflektiert mit, reflektierte mit, hat mitreflektiert
Worttrennung mit-re-flek-tie-ren
Wortzerlegung mit- reflektieren

Verwendungsbeispiele für ›mitreflektieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bücher des Schweizers, der im Jahr 2000 mit dem hoch dotierten Joseph‑Breitbach‑Preis ausgezeichnet wurde, reflektieren sich selbst auf mühelose Weise immer mit. [Der Tagesspiegel, 08.08.2004]
Das je eigene Selbstverständnis beider Religionen muß stets mitbedacht und mitreflektiert werden. [Hagemann, Ludwig: Dialog. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 309]
Wer dieses Buch liest, begibt sich also auch auf die Reise ins eigene Innere; es ist bei der Lektüre nahezu unumgänglich, die eigene Vaterbeziehung mitzureflektieren. [konkret, 1997]
Geht man von diesem Dogma aus, dann muß man 1945 einschließlich der bedingungslosen Kapitulation im rechtsgeschichtlichen Erbe mitreflektieren. [Die Zeit, 21.03.1969, Nr. 12]
Die Probleme und Risiken ihres Experiments hat sie dabei stets mitreflektiert, und ihre Erzählung überschreitet nie die Grenze zur Kolportage. [Die Zeit, 11.10.1991, Nr. 42]
Zitationshilfe
„mitreflektieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mitreflektieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mitreden
mitrechnen
mitrauchen
mitral
mitprägen
mitregieren
mitreisen
mitreißen
mitsammen
mitsamt