Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

mittelfristig

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ˈmɪtl̩fʀɪstɪç]
Worttrennung mit-tel-fris-tig
Wortzerlegung mittel- Frist -ig
eWDG

Bedeutung

auf eine mittlere Zeitspanne begrenzt
Beispiele:
eine mittelfristige Finanzplanung
2,1 Milliarden Forint in Form von mittelfristigen Krediten [ Tageszeitung1965]

Typische Verbindungen zu ›mittelfristig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mittelfristig‹.

Verwendungsbeispiele für ›mittelfristig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu diesem Zweck sollten künftig mittelfristige Elemente ebenso Eingang finden in die weltwirtschaftliche Strategie wie die legitimen Anliegen kleinerer Länder. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]]
Daß von einem Teil der Achtundsechziger mittelfristig gleichwohl stimulierende Wirkungen ausgegangen sind, bleibe unbestritten. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 231]
Im Unterschied zu vergangenen mittelfristigen Plänen wurde dieser Fünfjahrplan rechtzeitig ausgearbeitet. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8289]
Der überwiegende Teil der Moldawier ist rumänischer Abstammung; die Republik strebt mittelfristig die Angliederung an Rumänien an. [o. A. [ck]: Dnjestr-Gebiet. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1991]]
Wo immer wir gegen sie antreten, werden wir das mittelfristig spüren. [Die Zeit, 28.11.1997, Nr. 49]
Zitationshilfe
„mittelfristig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mittelfristig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mittelfein
mitteleuropäisch
mittelenglisch
mitteldick
mitteldeutsch
mittelfrüh
mittelgradig
mittelgrau
mittelgroß
mittelgut