mittig

Aussprache
Worttrennungmit-tig
WortzerlegungMitte-ig
Wortbildung mit ›mittig‹ als Letztglied: ↗außermittig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich in der Mitte (liegend, auftreffend); durch die Mitte gehend

Thesaurus

Synonymgruppe
im Zentrum · in der Mitte · ↗zentral  ●  mittig  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
in die Mitte · ins Zentrum · mitten zwischen · mittig  ●  in die goldene Mitte  ugs., floskelhaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mitte angebracht angeordnet geteilt jeweils platzieren platziert plaziert positioniert prangen thronen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mittig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schärfe ist mittig befriedigend, nahm aber zu den Rändern hin ab.
C't, 1999, Nr. 1
Folglich ist das Ergebnis ein Sieg für jene, die pragmatisch und bodenständig ist, praktisch und mittig, aber niemals populistisch.
Der Tagesspiegel, 26.05.2003
Die drei justieren jetzt den Reifen mittig auf der Schanze.
Die Zeit, 19.02.2007, Nr. 09
In dem dunklen Loch mittig auf dem Armaturenbrett stecken die schlecht ablesbaren Instrumente.
Bild, 27.04.1999
Er steht gnadenlos mittig auf dem Ski, gerade in Gelände-Übergängen.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1998
Zitationshilfe
„mittig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mittig>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mittfünfziger
Mittfasten
mitternachtwärts
Mitternachtszeit
Mitternachtsvase
mittler
Mittlerfunktion
Mittlerrolle
Mittlerschaft
Mittlersprache