mitwählen

GrammatikVerb
Worttrennungmit-wäh-len
Wortzerlegungmit-wählen

Typische Verbindungen zu ›mitwählen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausländer Bundespräsident Bundestag Bürgermeister EU-Bürger Fraktion Grüne Kandidat Kanzler Kommunalwahl Linke Nachfolger PDS-Bürgermeister Papst Senator Vorwahl Wahlgang erstmals gleich wählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mitwählen‹.

Verwendungsbeispiele für ›mitwählen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn man abhängig ist, will man am liebsten mitwählen.
Bild, 03.11.2004
Das Fernsehen bereitet viel mehr Freude, wenn man selber mitgewählt hat.
Der Tagesspiegel, 15.09.2002
Und obwohl sie nicht mitwählen durften, haben sie ihn unterstützt.
Die Zeit, 03.04.1995, Nr. 14
Das Problem besteht darin, daß Windows die Neun nicht mitwählt, auch wenn man sie zu der Ortskennziffer hinzugefügt hat.
C't, 1998, Nr. 19
Die ausländische Bevölkerung in Hamburg erwartet, daß auch sie bei den nächsten Wahlen auf Bezirksebene mitwählen kann.
Der Spiegel, 20.07.1987
Zitationshilfe
„mitwählen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mitw%C3%A4hlen>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mitvollziehen
Mitverwaltung
mitverursachen
Mitversicherung
mitversichern
Mitwelt
Mitwerber
mitwirken
Mitwirkende
Mitwirkung