mobilisieren

GrammatikVerb · mobilisierte, hat mobilisiert
Aussprache
Worttrennungmo-bi-li-sie-ren
HerkunftLatein
Wortzerlegungmobil-isieren
Wortbildung mit ›mobilisieren‹ als Erstglied: ↗Mobilisierung · ↗mobilisierbar  ·  mit ›mobilisieren‹ als Letztglied: ↗demobilisieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
mobil machen; für den (Kriegs)einsatz bereitstellen, verfügbar machen
2.
a)
dazu bringen, (in einer Angelegenheit) (politisch, sozial) aktiv zu werden, sich kräftig einzusetzen
b)
mobil machen, aktivieren, rege bzw. verfügbar u. wirksam machen
3.
Wirtschaft mobil, verfügbar machen
4.
Medizin
a)
(ein Gelenk, einen Körperteil o. Ä.) (wieder) beweglich machen
b)
jmdn. durch Bewegungstherapie o. Ä. wieder bewegungsfähig machen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mobil · Mobilmachung · mobilisieren · Mobilisierung
mobil Adj. ‘beweglich, einsatzbereit’, umgangssprachlich (mit Bezug auf Lebewesen) ‘munter, lebhaft, wohlauf’, im militärischen Bereich ‘bereit für den Kriegseinsatz’. Lat. mōbilis ‘beweglich’ (aus *movibilis, zum Verb lat. movēre ‘bewegen’) wird im 14. Jh. als mobile ins Frz. entlehnt, wo es das ältere, regulär entwickelte frz. meuble Adj. (s. ↗Möbel) teilweise verdrängt. In der die frz. Aussprache bewahrenden Form mobil gelangt das Adjektiv Mitte des 18. Jhs. ins Dt. Hier lebt es zunächst in der an die Ausgangsbedeutung ‘beweglich’ anknüpfenden militärischen Verwendung ‘marschbereit, einsatzbereit’ (im Frz. erst 1835 nachweisbar), seit der 1. Hälfte des 19. Jhs. auch in der dem Frz. fehlenden Bedeutung ‘munter, lebhaft’. Zu der bereits um 1800 üblichen Fügung mobil machen ‘die Truppen für den Kriegseinsatz bereitmachen, das Land auf die Anforderungen des Krieges umstellen’ (im 20. Jh. meist mobilmachen geschrieben) bildet die Heeressprache das Substantiv Mobilmachung f. ‘Umstellung eines Landes auf den Kriegszustand’ (Anfang 19. Jh.). Im gleichen Sinne werden daneben mobilisieren Vb. und Mobilisierung f. gebraucht (beide so seit 1814 belegt und bis in die 1. Hälfte des 20. Jhs. geläufig; heute, auf andere Gebiete übertragen, allgemein ein Aktivieren, In-Gang-Setzen ausdrückend). Frz. mobiliser, von der 2. Hälfte des 18. Jhs. an als Rechtsterminus (‘Immobilien in Mobilien umwandeln’) vorkommend, steht dagegen erst 1834 für ‘mobilmachen’; jünger sind auch frz. mobilisation ‘Mobilmachung’ (1834) sowie die dem Frz. entlehnten Entsprechungen engl. to mobilize (1853), mobilization (1866); vgl. aber vereinzeltes engl. mobilification (1794, nach dt. Vorbild?).

Thesaurus

Synonymgruppe
aktivieren · ↗aufbieten · ↗daransetzen · ↗einsetzen · in Bewegung setzen · ↗mobilmachen · ↗verwenden  ●  mobilisieren  lat. · ↗daranwenden  geh. · ↗hineinstecken  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
besorgen · ↗heranholen · ↗heranschaffen · ↗herbeischaffen · ↗holen · mobilisieren · ↗zusammenbekommen  ●  ↗organisieren  ugs. · ↗zusammenkriegen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehrkraft Anhänger Anhängerschaft Basis Demonstration Gegenkraft Hunderttausend KW Kapital Klientel Kraft Kraftreserve Leistungsreserve Masse Nationalgarde Nichtwähler PS Potential Reserve Reservist Ressentiment Ressource Risikokapital Selbstheilungskraft Stammwähler Sympathisant Wirtschaftlichkeitsreserve Wähler Wählerschaft Öffentlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mobilisieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rice mobilisiert alles, was zu bewegen ist - Geld, Hubschrauber, Ärzte.
Die Welt, 13.10.2005
Nun gelang es den Reps auch nicht, den harten Kern ihrer Anhänger komplett zu mobilisieren.
Der Tagesspiegel, 26.03.2001
Was, mit 15000 Mark will der Künstler das Volk mobilisieren?
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 156
Aber dafür mobilisieren sie auch in erheblichem Umfang Kapital aus der Wirtschaft.
Süddeutsche Zeitung, 15.06.1999
Es bleibt uns keine andere Wahl mehr, als unsere letzten Kräfte zu mobilisieren.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 185
Zitationshilfe
„mobilisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mobilisieren>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mobilisierbar
Mobilisator
Mobilisation
Mobilien
Mobiliarvermögen
Mobilisierung
Mobilismus
Mobilist
Mobilität
Mobilitätsforscher