moderat

GrammatikAdjektiv · Komparativ: moderater · Superlativ: am moderatesten
Aussprache
Worttrennungmo-de-rat
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich maßvoll, das rechte Maß wahrend, gemäßigt
Beispiele:
Unter der Herrschaft des Physikers Askar Akajew, der als der moderateste, am wenigsten autokratische der mittelasiatischen Präsidenten gilt, hat der Islam unter den Kirgisen seine Freiheit zurückgewonnen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.08.1999]
Bis heute zehrt er [Gregory Porter] von dieser Musik, die er mit bluesigem Jazz und moderat modernem Soul wie auch mit Anflügen von Folk und RhythmʼnʼBlues zu einer bekömmlichen Melange verrührt. [Der Standard, 21.11.2016]
Die von der Alternative für Deutschland abgespaltene moderatere Partei Alfa hat ihr neues Programm verabschiedet. [Neue Zürcher Zeitung, 28.02.2016]
Frankes trotz allem bisher noch halbwegs moderate Laune verschlechterte sich schlagartig. [Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 154]
In den vornehmen Clubs von Manhattan, wo es leise und moderat zugeht, […] macht eine kleine Elite aus Geburts- und Leistungsadel ganz zwanglos die Geschäfte, um die es geht. [Der Spiegel, 05.01.1976, Nr. 1]
Kollokation:
als Adjektivattribut: moderate Töne
2.
im Umfang und in den Auswirkungen begrenzt, im Ausmaß angemessen
Beispiele:
Die Bundesregierung verzichtet auf die dreiprozentige Mehrwertsteuer-Erhöhung, und dafür gehen die Gewerkschaften mit moderaten Forderungen in die Lohnrunde. [Bild, 14.02.2006]
Das Ifo-Institut rechnet in Deutschland weiter mit moderatem Wachstum. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2016]
Als Folge des moderateren Wachstums der Weltwirtschaft und der Aufwertung des Yen gab der Export real im zweiten Quartal um 1,5% nach. [Neue Zürcher Zeitung, 15.08.2016]
Damit die Bürger nicht draufzahlen, würde man sich gleichzeitig auf eine moderate Senkung der [Beitrags-]Sätze verständigen. [Die Welt, 21.09.2005]
Im Vergleich zur Privatwirtschaft sind die heutigen Regierungsgehälter moderat bis bescheiden. [Neue Zürcher Zeitung, 03.02.1998]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein moderater Lohnabschluss, Tarifabschluss; eine moderate Tarifpolitik; moderates Wachstum; moderate Preise
als Adverbialbestimmung: moderat ausfallen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Moderator · moderieren · moderat
Moderator m. ‘Leiter einer Sendung’ (in Rundfunk und Fernsehen), ‘Stoff, der Neutronen hoher Energie abbremst’ (20. Jh.), ‘wer oder was regelnd lenkt’ (19. Jh.), bildungssprachliche bzw. gelehrte Aufnahme von lat. moderātor ‘wer ein Maß setzt, Mäßigender, Lenker, Leiter’, zum Verb lat. moderārī, moderāre ‘ein Maß setzen, bestimmen, mäßigen, leiten, lenken’ (abgeleitet von lat. modus, s. ↗Modus), woraus die Entlehnung moderieren Vb. ‘eine (Rundfunk-, Fernseh)sendung, -diskussion leiten’ (20. Jh.); zuvor meist reflexiv ‘sich in Grenzen halten, mäßigen, zurückhalten’ (16. Jh.), moderiert Part.adj. ‘(politisch) gemäßigt’ (18. Jh.). moderat Adj. ‘gemäßigt, maßvoll’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. lat. moderātus, Part. Perf. von lat. moderāre (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
gemäßigt · ↗maßvoll · mit Augenmaß · moderat · ↗mäßig · ↗verhalten
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhebung Anstieg Aufwärtstrend Eintrittspreis Erholung Hutu Islamist Lohnabschluß Lohnentwicklung Lohnerhöhung Lohnforderung Lohnpolitik Lohnrunde Lohnsteigerunge Preisanstieg Preisentwicklung Preiserhöhung Republikaner Sammlungspartei Tarifabschluß Tarifpolitik Tarifrunde Ton Umsatzwachstum Wachstum Wirtschaftswachstum Zinserhöhung ausfallen eher vergleichsweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›moderat‹.

Zitationshilfe
„moderat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/moderat>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Moderamen
Moder
Modepuppe
Modepüppchen
Modephotograph
Moderateurlampe
Moderation
Moderato
Moderator
Moderduft