modulieren

Grammatik Verb · moduliert, modulierte, hat moduliert
Aussprache  [moduˈliːʀən]
Worttrennung mo-du-lie-ren
Wortbildung  mit ›modulieren‹ als Erstglied: ↗Modulation
Herkunft zu modulārīlat ‘taktmäßig singen, melodisch spielen’ < moduluslat < moduslat ‘Maß, Maßstab, Takt, Melodie, Tonart, Art und Weise’
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich jmd., etw. moduliert etw.etw. abwandeln, indem man bestimmte Merkmale (häufig) wechselt; den Wandel, Wechsel von etw. beeinflussen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: die Stimme modulieren
Beispiele:
der Schauspieler musste täglich Sprechübungen machen, um seine Stimme zu stärken und zu modulierenWDG
Moduliert werden die Tageshöhepunkte auch vom Schlaftypus – ob man Eule oder Lerche ist, also nachtaktiver Morgenmuffel oder eher Frühaufsteher. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2018]
Früher, da konnte Schulz in seinen Reden modulieren, da sprach er mal laut und begeisternd, mal leise und nachdenklich – und vor allem immer wieder witzig, selbstironisch. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.2017]
[…] der Kehlkopf [liegt] beim Menschen deutlich tiefer als beim Affen. Erst das schafft Platz für einen großen Rachenraum, in welchem die Sprachlaute fein moduliert und so eine Vielzahl von Worten erzeugt werden können. [Der Tagesspiegel, 23.04.2003]
2.
Musik jmd. moduliert etw.von einer Tonart (1) in eine andere überleitenWDG
siehe auch transponieren
Beispiele:
von c‑Moll nach Es‑Dur modulierenWDG
Das Sanctus wurde eher romantisch gesungen. Es moduliert von a‑Moll über C‑Dur nach F‑Dur. [Saarbrücker Zeitung, 15.05.2008]
Es sei unglaublich, wie Beethoven in kürzester Zeit von der einen Tonart zur anderen moduliere und wie er die Takte ausgestalte, meint D[…]: »Total modern!« [Allgemeine Zeitung, 27.10.2016]
Wenn ich von einer Tonart in die andere moduliere, indem ich die Dominante verwende, dann bin ich [harmonisch] mal hier zu Hause und mal hier. Wenn ich aber von einem Halbton in den nächsten gleite, bin ich nirgends zu Hause; ich belasse alles beim Unklaren. [Neue Zürcher Zeitung, 25.05.2002]
Der harmonische Wagemut vor allem der Rezitative [von Alessandro Scarlatti], die oft in einem Takt durch mehrere Tonarten hindurch modulieren, hat auch in Bachs expressivsten Passagen kaum Parallelen. [Süddeutsche Zeitung, 12.04.2000]
3.
Nachrichtentechnik etw. moduliert etw.die Frequenz eines Trägers (z. B. Funkwelle) zum Zweck der Nachrichtenübermittlung beeinflussen
Gegenwort zu demodulieren
Beispiele:
Zum anderen erhöhen die Forscher die Anzahl der pro Lichtblitz übertragenen Informationen, indem sie neben der Amplitude auch die optische Phase der elektromagnetischen Lichtwelle modulieren. [Der Standard, 09.03.2011]
Zunächst komprimiert ein MP3‑Encoder die digitalen Musikdaten des CD‑Players in Echtzeit. Dann schickt er das Resultat über eine serielle Schnittstelle an das Powerline‑Modem. Letzteres moduliert die Informationen auf das 230‑Volt‑Stromnetz. Das an einer anderen Steckdose im Gebäude angeschlossene Empfänger‑Modem demoduliert die Daten und gibt sie an einen MP3‑Decoder weiter. [C’t, 2001, Nr. 13]
Opto‑elektronische Konverter sind die ausgereifteste Technik. Sie wandeln das Signal an einer Empfängerdiode in elektrische Signale, die – möglicherweise nach Durchlaufen eines elektrischen Verstärkers oder Regenerators – einen Sendelaser auf der gewünschten Ausgangswellenlänge modulieren. [C’t, 1999, Nr. 1]
Einer hochfrequenten Trägerwelle (weil sich nur so eine »von der Antenne löst«) wird die Ton‑ oder Bildwelle aufgeladen (moduliert) und beides zum Empfänger geschickt, der alles wieder entschlüsselt. [Neues Deutschland, 31.12.1974]
4.
etw. moduliert etw., jmd. moduliert etw. mit, durch etw.bestimmte Körperfunktionen beeinflussen, z. B. durch Medikamente oder physikalische Reize wie Wärme oder Kälte
Beispiele:
Schon jetzt spekulieren die Forscher darüber, dass die Entwicklung von Medikamenten denkbar sein könnte, die die neuronale Aktivität von Gehirnen modulieren und auf diese Weise die Lebensdauer erhöhen. [Die Welt, 17.10.2019]
Auch Immuntherapien [bei der Alzheimer-Krankheit] machen mir Hoffnung. Dabei wird das Immunsystem moduliert, um gegen die Plaques und die Fibrillen vorzugehen. [Neue Zürcher Zeitung, 15.09.2017]
Manche Experten glauben […], dass […] Wärme […] die Empfindlichkeit der Schmerzrezeptoren moduliert. [Der Standard, 22.07.2013]
Mit Hilfe neuer, nebenwirkungsarmer Medikamente, die die Stoffwechselstörung im Gehirn modulieren, können viele der Betroffenen trotz Schizophrenie ein »normales« Leben führen. [Der Standard, 24.09.2004]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

modulieren · Modulation
modulieren Vb. in der Musik ‘Klangfarbe, Tonstärke abwandeln, die Tonart überleitend wechseln’ (16. Jh.), in der Technik ‘eine Frequenz zum Zwecke der Nachrichtenübermittlung beeinflussen’ (20. Jh.), allgemein ‘gestaltend abwandeln’, entlehnt aus lat. modulārī ‘messen, regeln, taktmäßig und melodisch spielen oder singen’ (zu lat. modulus ‘Maß(stab), Rhythmus, Takt’, s. ↗Modell). Modulation f. ‘Abwandlung von Klangfarbe oder Tonstärke, Akkordwechsel, harmonische Überleitung in eine andere Tonart’ (16. Jh.), ‘Beeinflussung einer Frequenz zum Zwecke der Nachrichtenübermittlung’ (20. Jh.), aus spätlat. modulātio (Genitiv modulātiōnis) ‘Grundmaß, Rhythmus, das Taktmäßige, Harmonische’ (in Musik und Poesie).

Thesaurus

Synonymgruppe
modulieren · ↗nuancieren · ↗verändern

Typische Verbindungen zu ›modulieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›modulieren‹.

Zitationshilfe
„modulieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/modulieren>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Modulator
Modulationsfähigkeit
modulationsfähig
Modulation
Modularität
Modulor
Modultechnik
Modus
Modus Procedendi
Modus Vivendi