momentan

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mo-men-tan
Herkunft vgl. gleichbedeutend momentanéfrz, mōmentāneusspaetlat ‘nur augenblicklich, zeitlich’
eWDG

Bedeutung

augenblicklich, gegenwärtig
Beispiele:
ich habe momentan keine Zeit, bin momentan mit anderen Dingen beschäftigt
die momentane Lage
[meist] kann der Mensch die Konsequenzen seines momentanen Handelns nicht übersehen [ BebelAus meinem Leben57]
a)
vorübergehend
Beispiele:
momentan in einer schwierigen Lage, in Geldverlegenheiten sein
das Mittel lindert die Schmerzen nur momentan
eine momentane Verstimmung, Unpässlichkeit, Verlegenheit
b)
plötzlich auftauchend
Beispiel:
einer momentanen Eingebung folgen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Moment1 · momentan
Moment1 m. ‘Augenblick’, gleicher Herkunft wie ↗Moment2 n. (s. d.). Ein vereinzelt bezeugtes mhd. mōmente f. ‘Augenblick’ ist entweder direkt aus lat. mōmentum in seiner Bedeutung ‘(kritischer) Augenblick’ oder aus darauf beruhendem afrz. moment m. ‘kurze Zeitspanne’ entlehnt. Gelegentlichem Gebrauch von lat. mōmentum im dt. Text oder eingedeutschtem moment während des 15. und 16. Jhs. folgt im 17. Jh. Entlehnung von frz. moment m. ‘Zeit(punkt)’ und damit auch die Übernahme des mask. Genus. Frz. Aussprache hält sich vielfach bis ins späte 19. Jh. momentan Adj. ‘augenblicklich, vorübergehend’ (18. Jh.), frz. momentané (16. Jh., mfrz. momientené, 14. Jh.), spätlat. mōmentāneus ‘nur augenblicklich, zeitlich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Stand jetzt · ↗aktuell · ↗derzeit · ↗heute · ↗heutzutage · in der Gegenwart · in diesen Tagen · ↗jetzt · ↗nun · zum gegenwärtigen Zeitpunkt · ↗zur Zeit · ↗zurzeit  ●  ↗jetzo  veraltet · momentan  Hauptform · nunmehro  veraltet · ↗zzt.  Abkürzung, förmlich · dieser Tage  geh., Papierdeutsch · ↗gegenwärtig  geh. · im Moment  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
... von heute · ↗aktuell (Adjektiv) · ↗augenblicklich (Adjektiv) · ↗derzeitig · ↗gegenwärtig (Adjektiv) · ↗heutig · ↗jetzig · momentan (Adj.)  ●  ↗nunmehrig  österr.
Assoziationen
Synonymgruppe
gerade · in diesem Augenblick · in diesen Minuten · jetzt gerade · momentan  ●  im Augenblick  ugs. · im Moment  ugs. · zur Stunde  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›momentan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›momentan‹.

Verwendungsbeispiele für ›momentan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Momentan bin ich noch dabei, die Last abzustellen, die ich so lange mit mir herumgetragen habe.
Die Zeit, 29.08.2006, Nr. 35
Momentan mache ich es gerade nicht, momentan wäre es gerade wieder Lust.
Der Spiegel, 19.08.1985
Wir müssen momentan ein Ansteigen unserer Verluste feststellen, doch tun wir alles in unserer Macht stehende, um dem entgegenzutreten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1941]
Sie wußte momentan keinen Rat, hielt es für unmöglich jetzt etwas in M. zu finden.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1918. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1918], S. 1
Abwenden konnten wir ihn nicht und so mußten wir uns momentan in unser Schicksal ergeben.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 1138
Zitationshilfe
„momentan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/momentan>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Moment
Molybdänit
Molybdäncarbid
Molybdän
Molvolumen
Momentanlaut
Momentaufnahme
Momentum
momentweise
Momme