Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

monatlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mo-nat-lich
Wortbildung  mit ›monatlich‹ als Letztglied: 3-monatlich · allmonatlich · dreimonatlich · halbmonatlich · sechsmonatlich · zweimonatlich
eWDG

Bedeutung

jeden Monat wiederkehrend, in jedem Monat
Beispiele:
die monatliche Rente, Unterstützung, Gehaltszahlung
er hat ein monatliches Einkommen von 800 Euro
die monatliche (= jeden Monat fällige) Miete, Ratenzahlung
die Versicherungsbeiträge werden monatlich erhoben, kassiert
monatliche Kündigung vereinbaren
die Zeitschrift erscheint zweimal monatlich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Monat · monatlich
Monat m. ‘Umlaufzeit des Mondes um die Erde, zwölfter Teil eines Jahres’, ahd. mānōd (8. Jh.), mhd. mānōt, mēnōt, (mit zu o verdumpftem a vor n) mhd. mōnōt, nhd. Monat, asächs. mānuð, mnd. mānt, mnl. mānet, maent, nl. maand, afries. mōnath, aengl. mōnaþ, engl. month, anord. mānaðr, schwed. månad, got. mēnōþs (germ. *mēnōþ-) führt wie auch lit. mė́nuo ‘Mond, Monat’ auf ie. *mēnōt- ‘Monat, Mond’ und kann mit den unter Mond (s. d.) genannten Formen an die Wurzel ie. *mē- ‘messen’ (s. Mal1) angeschlossen werden. Die Dentalbildung bezeichnet als zeitliche Orientierung den Zeitraum zwischen Vollmond und Vollmond, zugleich auch (wie andere entsprechende, unter Mond angegebene ie. Formen) als Zeitmesser den ‘Mond’, vgl. das Kompositum ahd. mānōdsioh ‘mondsiech, mondsüchtig’ (9. Jh.), aengl. mōnaþsēoc. Die Einteilung des Jahres in Monate übernehmen die Germanen vom römischen Kalender. monatlich Adj. ‘jeden Monat stattfindend’, ahd. mānōdlīh (10./11. Jh.), spätmhd. mānōtlich.

Thesaurus

Synonymgruppe
jeden Monat · monatlich · pro Monat  ●  mtl.  Abkürzung · per mensem  lat.
Oberbegriffe
  • in bestimmten zeitlichen Abständen · in einem bestimmten Rhythmus
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›monatlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›monatlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›monatlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Monat lernte ich unentgeltlich, dann gab es monatlich drei Taler. [Baader, Ottilie: Ein steiniger Weg, Lebenserinnerungen einer Sozialistin. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 22592]
So kommen sie auf ein monatliches Gehalt von 7000 bis 9000 Mark. [o. A. [dm]: Croupier. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]]
In monatlichen Raten von 300 Mark soll sie außerdem den Schaden abbezahlen. [Die Zeit, 22.11.1996, Nr. 48]
Vor allem aber gibt sie weiter den monatlichen Newsletter Release 1.0 heraus. [Die Zeit, 23.08.1996, Nr. 35]
Jetzt hat mir das Jahr 42 schon dreimal den scheußlichen Schnupfen aufgehängt, also durchschnittlich monatlich einmal Schnupfen gehabt. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 24.03.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Zitationshilfe
„monatlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/monatlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
monatelang
monastisch
monartikulär
monarchistisch
monarchisch
monatsweise
monatweise
monaural
mondbeglänzt
mondbeschienen