Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

monetär

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mo-ne-tär
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

fachsprachlich die Währung, das Geld betreffend, Währungs-
Beispiele:
die monetäre Lage, Entwicklung eines Landes, Staates
eine Rückkehr zum internationalen Goldstandard [könne] die bestehenden monetären Probleme nicht lösen [ Tageszeitung1964]

Thesaurus

Synonymgruppe
finanziell · geldlich · in Sachen Geld · in finanzieller Hinsicht · monetär · pekuniär · wirtschaftlich  ●  was das Geld angeht  variabel · in barer Münze  ugs. · kohlemäßig  ugs.
Assoziationen
  • Geld  ●  klingende Münze  fig. · Asche  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Devisen  ugs. · Diridari  ugs., bairisch · Eier  ugs. · Euronen  ugs. · Flöhe  ugs. · Forinthen  ugs. · Heu  ugs. · Kies  ugs. · Klicker  ugs. · Klöpse  ugs. · Knack  ugs. · Knete  ugs. · Kohle  ugs. · Koks  ugs. · Krönchen  ugs. · Kröten  ugs. · Lehm  ugs. · Mammon  geh., abwertend, biblisch · Marie  ugs. · Moneten  ugs. · Moos  ugs. · Murmeln  ugs. · Mäuse  ugs. · Möpse  ugs. · Ocken  ugs. · Patte  ugs. · Penunse  ugs. · Penunze  ugs. · Piepen  ugs. · Pinke  ugs. · Pulver  ugs. · Radatten  ugs. · Rubel  ugs. · Rubelchen  ugs. · Räppli  ugs., schweiz. · Scheinchen  ugs. · Scheine  ugs. · Schlotten  ugs. · Schotter  ugs. · Steine  ugs. · Zaster  ugs. · Öcken  ugs.

Typische Verbindungen zu ›monetär‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›monetär‹.

Verwendungsbeispiele für ›monetär‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei wird in den Betrieben kaum etwas von der monetären Revolution verschont bleiben. [Die Zeit, 15.11.1996, Nr. 47]
Ihr Land präsentiert sich heute als ein Land von hoher monetärer Stabilität. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]]
Es wurde hierbei auch die fortdauernde Politik beider Regierungen auf dem Gebiete der monetären Zusammenarbeit berücksichtigt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1968]]
Allerdings artikuliert sich das ästhetische Verlangen nicht als monetäre Nachfrage. [Die Zeit, 23.06.2005, Nr. 26]
Sie bezeichnen nur die monetären Äquivalente von Einkäufen und Verkäufen. [Schneider, Erich: Theorie des Wirtschaftskreislaufes, Tübingen: Mohr 1965 [1947], S. 36]
Zitationshilfe
„monetär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/monet%C3%A4r>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
monetisieren
monetaristisch
monetarisieren
mondän
mondsüchtig
mongolisch
mongoloid
monieren
monistisch
monitoren