Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

monokular

Grammatik Adjektiv
Worttrennung mo-no-ku-lar
Wortzerlegung mon- okular
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich, besonders Medizin mit einem Auge; für ein Auge

Typische Verbindungen zu ›monokular‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›monokular‹.

Verwendungsbeispiele für ›monokular‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier scheint der funktionelle Herd bei der Verschmelzung der monokularen Einzelbilder zu liegen. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 162]
Er führt uns von der »monokularen« Sicht der Welt zu einer subjektiven, aus vielen Bildpunkten bestehenden Betrachtungsweise. [o. A.: Lexikon der Kunst – H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 17266]
Für die visuelle Schätzung der Entfernung werden verschiedene monokulare wie binokulare Hinweise genutzt. [Hoffmann, K.-P. u. Wehrhahn, Christian: Zentrale Sehsysteme. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 416]
Bei der Verschmelzung der monokularen Einzelbilder übernimmt der Fixationspunkt eine ausgezeichnete Funktion. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 159]
Zur Verdeutlichung der genauen Relationen zwischen den Abstandsverhältnissen in der Umgebung und der monokularen Bildprojektion seien einige einfache geometrische Überlegungen angestellt. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 164]
Zitationshilfe
„monokular“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/monokular>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
monokratisch
monoklonal
monoklin
monokausal
monohybrid
monolateral
monolingual
monolith
monolithisch
monologisch