Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

montieren

Grammatik Verb · montiert, montierte, hat montiert
Aussprache 
Worttrennung mon-tie-ren
Wortbildung  mit ›montieren‹ als Erstglied: Monteur · Montierer · Montierung · montierbar
 ·  mit ›montieren‹ als Letztglied: abmontieren · anmontieren · aufmontieren · ausmontieren · demontieren · einmontieren · festmontieren · vormontieren
Herkunft aus monterfrz ‘steigen, aufsitzen, reiten, etw. errichten, aufbauen’, auch etw. zusammensetzen, jmdn. mit Pferd und Ausrüstung versehen, ausstatten’
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. mit technischen Mitteln anbringen, befestigen
Beispiele:
Wasserhähne montieren
einen Griff an ein Gerät, eine Lampe auf ein Gestell montieren
eine Antenne sachgemäß auf dem Dach montieren
An der … Stirnwand kann ein Blumenregal montiert werden [ Kultur im Heim1966]
2.
eine technische Anlage aus vorgefertigten Einzelteilen zusammenbauen
Beispiele:
Sendeanlagen montieren
etw. am Fließband montieren
die Fabrikhalle aus Stahlbeton-Fertigteilen montieren
3.
etw. bis dahin nicht Zusammengehörendes zusammensetzen, in etw. Vorhandenes etw. anderes und Neues einsetzen
Beispiele:
Eine gewisse Austauschbarkeit der Vorkommnisse … muß dem Zuschauer das Montieren, Experimentieren und Abstrahieren gestatten und zur Aufgabe machen [ BrechtMutter-Anmerkungen170]
ein bißchen Retusche, ein neu montierter Kopf [auf einer Fotografie], das kostet nicht die Welt [ FalladaKleiner Mann291]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

montieren · demontieren · Montage · Demontage · Monteur · Montur
montieren Vb. ‘(technische Geräte, Anlagen) aufstellen, aufbauen, zusammenfügen, anbringen, anschließen’. Mhd. (vereinzelt) sich muntieren wohl ‘aufs Pferd steigen’, nhd. montieren, in älterer Zeit auch mondiren, muntiren, mundiren ‘(sich) mit (militärischer) Dienstkleidung, Uniform ausstatten’ (17. Jh.) sind Entlehnungen aus afrz. frz. monter ‘steigen, aufsitzen, reiten, etw. errichten, aufbauen’, seit dem Mfrz. auch ‘etw. zusammensetzen, jmdn. mit Pferd und Ausrüstung versehen, ausstatten’, aus vlat. *montāre ‘steigen’, zu lat. mōns (Genitiv montis) ‘Berg, Gebirge’. In neuerer Zeit ausschließlich in technischer Verwendung. Dazu demontieren Vb. ‘durch Artilleriebeschuß zerstören’ (17. Jh.), ‘etw. auseinandernehmen, abbauen’ (18. Jh.), frz. démonter. Montage f. ‘Aufbau, Aufstellung, Zusammensetzung’ (19. Jh.), frz. montage m. Demontage f. ‘Abbau von Industrieanlagen’ (19. Jh.), frz. démontage. Monteur m. ‘wer technische Geräte, Anlagen aufstellt, anschließt, repariert’ (19. Jh.), frz. monteur. Montur f. ‘Kleidung’, vornehmlich ‘Dienstkleidung und Ausrüstung des Soldaten’ (Anfang 18. Jh.), mfrz. frz. monture ‘Ausrüstung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
anbringen · anfügen · befestigen · festmachen · montieren
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›montieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›montieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›montieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu willkürlich gewählt scheinen mir oft die Bilder, zu rasant geschnitten der Rhythmus, zu emotional montiert die Songs. [Die Zeit, 16.01.1989, Nr. 03]
In seinem neuen Film jedoch erzählt er zu exquisit seine Geschichte, zu nachdrücklich inszeniert er seine Bilder, und zu bedeutungsschwer montiert er die Musik. [Die Zeit, 29.04.1988, Nr. 18]
Die Bilder kommen, auf bewegliche Wände montiert, aus der Decke herabgefahren. [Die Zeit, 21.02.1977, Nr. 08]
Zusammen mit den anderen montieren sie im Jahr rund sieben Millionen dieser Anlagen. [Die Zeit, 20.04.1973, Nr. 17]
Nach einer halben Stunde kannst du den Reifen leicht aufpumpen und montieren. [Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 138]
Zitationshilfe
„montieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/montieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
montierbar
montanwissenschaftlich
montanistisch
montan
montags
monumental
monözisch
moorbaden
moorig
moosbedeckt