Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

morganatisch

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache 
Worttrennung mor-ga-na-tisch
Herkunft aus gleichbedeutend morganaticummlat, einer Latinisierung von Morgen
eWDG und DWDS

Bedeutung

historisch nicht standesgemäßDWDS
Kollokationen:
als Adjektivattribut: eine morganatische EheDWDS
Beispiele:
eine morganatische (= für den Hochadel nicht standesgemäße) Ehe
der König führte eine morganatische Ehe mit einer Hofdame
morganatisch getraut, verheiratet sein
Wirklich erbost zeigte er sich, als zum ersten Male ein Wort von morganatischer Vermählung fiel [ Th. MannKönigl. Hoheit7,350]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

morganatisch Adj. ‘nicht standesgemäß’ (in bezug auf die Ehe), entlehnt (18. Jh.) aus gleichbed. frz. morganatique, gebildet (Anfang 17. Jh.) nach mlat. oder nlat. (matrimonium ad) morganaticam ‘(Ehe auf bloße) Morgengabe’, d. h. die Braut erhält die Morgengabe, aber keine weiteren versorgungsrechtlichen Ansprüche (‘Ehe zur linken Hand’). Mlat. nlat. morganaticus ‘den Morgen, die Morgengabe betreffend’ dürfte als Latinisierung von anfrk. morgan- (in morganegiba) anzusehen sein (s. Morgengabe).

Typische Verbindungen zu ›morganatisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›morganatisch‹.

Zitationshilfe
„morganatisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/morganatisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
morendo
mordverdächtig
mordswenig
mordsmäßig
mordshässlich
morgen
morgend
morgendlich
morgenfrisch
morgenländisch