morgendlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mor-gend-lich
Wortbildung  mit ›morgendlich‹ als Letztglied: ↗allmorgendlich · ↗frühmorgendlich
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Morgen (1 a)
Beispiele:
die morgendliche Kühle, Ruhe, Stimmung
in der Stadt herrschte noch morgendliche Stille
der morgendliche Berufsverkehr
Durch das offene Fenster kamen schon morgendliche Geräusche [ BöllHaus109]

Typische Verbindungen zu ›morgendlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›morgendlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›morgendlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An diesem Nachmittag sind die morgendlichen Infos schon ein paar Stunden alt.
Der Tagesspiegel, 15.01.2005
Auch wenn wir den ganzen Tag getrennte Wege gehen, ist das morgendliche Zusammentreffen Pflicht.
Bild, 05.03.2004
Vergiß bei der morgendlichen Reinigung nicht, dir gründlich die Zähne zu putzen.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 12
Hunter steht auf, wäscht sich, zieht sich an, reißt das Fenster auf, starrt kurz auf die feuchte, morgendliche Straße hinunter.
Hermann, Judith: Sommerhaus, später, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 2000 [1998], S. 118
Ich blieb früh lange im Bett liegen und hörte ein eiliges morgendliches Wirtschaften im Nebenzimmer.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 197
Zitationshilfe
„morgendlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/morgendlich>, abgerufen am 06.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Morgendämmerung
Morgendämmern
Morgendämmer
morgend
Morgenbrise
Morgenduft
Morgendunst
Morgenfeier
morgenfrisch
Morgenfrische