morgenfrisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmor-gen-frisch (computergeneriert)
WortzerlegungMorgen-frisch
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben
Beispiele:
die morgenfrische Luft
morgenfrisch aussehen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war morgenfrisch, leichte Nebel wehten, und über den Bergen zeigte sich ein zartes Rosa.
Die Zeit, 21.11.1957, Nr. 47
Sie sah um sich, dann stand sie still und atmete tief die morgenfrische, reine Luft.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9593
Pella erwacht am Westufer, und die Isola San Giulio, eine Handvoll grauen Steins, schwimmt morgenfrisch im See.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.1998
An einem Sonntag, an dem unten im Tal die Hitze brütet, zieht eine Karawane Kurzbehoster über den morgenfrischen Hauptplatz in Richtung Sessellift.
Die Zeit, 25.09.2006, Nr. 39
Morgenfrisch war die Luft.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 132
Zitationshilfe
„morgenfrisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/morgenfrisch>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Morgenfeier
Morgendunst
Morgenduft
morgendlich
Morgendämmerung
Morgenfrische
Morgenfrost
Morgenfrühe
Morgengabe
Morgengazette