mosern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung mo-sern
Wortbildung  mit ›mosern‹ als Letztglied: ↗herummosern
eWDG

Bedeutung

landschaftlich, salopp nörgeln, maulen
Beispiele:
hör endlich auf zu mosern!
»Schon wieder Kartoffelsuppe!« moserten die Kinder
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mosern Vb. ‘beanstanden, bemängeln’ (18. Jh.). Vielleicht nach rotw. mos(s)ern, mas(s)ern ‘verraten, angeben, schwatzen’, Moser, Mosser ‘Denunziant’, aus jidd. massern ‘verraten’ (Wolf Rotw. 223). Im 20. Jh. gewinnt das Verb an Verbreitung im semantisch abgewandelten Sinne ‘sich kleinlich und widerborstig gebärden und ständig maulen, nörgeln, nuscheln, quengeln’ (wie der Schauspieler H. Moser in seinen Filmrollen).

Thesaurus

Synonymgruppe
(seinem) Ärger Luft machen · ↗(sich) beklagen · ↗(sich) beschweren · (sich) unzufrieden äußern · ↗beckmessern · ↗bekritteln · ↗bemäkeln · ↗herumkritisieren (an) · immer (et)was auszusetzen haben · immer (et)was zu meckern haben · ↗murren · ↗mäkeln · ↗räsonieren  ●  ↗reklamieren  schweiz. · (seinen) Frust loswerden (wollen)  ugs. · (seinen) Frust rauslassen  ugs. · ↗(sich) auskotzen  derb · Frust ablassen  ugs. · ↗abkotzen  derb, fig. · ↗granteln  ugs., österr., bayr. · ↗maulen  ugs. · ↗meckern  ugs. · mosern  ugs. · ↗motzen  ugs. · ↗nölen  ugs. · ↗nörgeln  ugs., Hauptform · ↗pöbeln  ugs. · ↗quengeln  ugs. · ↗raunzen  ugs., österr.
Unterbegriffe
  • (he)rumjammern (über)  ugs. · (he)rumjanken  ugs., regional · (he)rumjaulen  ugs., fig., salopp · (he)rummaulen  ugs. · (he)rummeckern (an)  ugs. · (he)rummosern  ugs. · (he)rummotzen  ugs. · (he)rummäkeln (an)  ugs. · (he)rumnölen  ugs. · (he)rumnörgeln (an)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›mosern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mosern‹.

Verwendungsbeispiele für ›mosern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer hat jemand etwas zu mosern, und wenn es nichts zu mosern gibt, lässt sich auch niemand zu einem Lob bewegen.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2004
Wer jetzt noch mosere, dem wolle er seine Unterstützung entziehen.
Bild, 23.11.2000
Es gibt hier für die Spieler absolut nichts zu mosern.
Die Welt, 04.05.1999
Bei welchem Preis mosert der Kunde, und wann läßt er das Kaufen vollends sein?
Die Zeit, 21.10.1994, Nr. 43
Es gibt nichts mehr zu mäkeln und zu mosern, zu nörgeln und zu negieren, es ist da.
Der Tagesspiegel, 02.01.2001
Zitationshilfe
„mosern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mosern>, abgerufen am 27.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Moselwein
Moselfränkische
Moselfränkisch
Möse
Moschustier
Moses
Moskito
Moskitogitter
Moskitonetz
Moskitostich