motorisieren

Grammatik Verb · motorisiert, motorisierte, hat motorisiert
Aussprache 
Worttrennung mo-to-ri-sie-ren
Wortzerlegung  Motor -isieren
Wortbildung  mit ›motorisieren‹ als Erstglied: Motorisierung
Herkunft vgl. gleichbedeutend motoriserfrz
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
(ein Fahrzeug) mit einem Motor ausrüsten, versehen
Grammatik: meist im Partizip II
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: gut, stark motorisiert (= mit einem guten, starken Motor ausgestattet)
hat Präpositionalgruppe/-objekt: mit 75 kW, 100 PS motorisiert
Beispiele:
Die bulligen Autos mit der hohen Sitzposition seien unnötig stark motorisiert und schluckten entsprechend mehr Treibstoff. [Die Zeit, 02.08.2015 (online)]
Elektro‑Bikes boomen. In Österreich sind bereits mehr als 200.000 E‑Fahrräder im Einsatz, jedes achte neugekaufte Rad ist motorisiert. [Der Standard, 05.05.2015]
Der [Fernsehapparat] Beovision Avant bietet vielfältige Platzierungsmöglichkeiten: Dazu zählen Wandhalterungen Boden‑ und Tischstandfüsse, die alle motorisiert sind. So kann sich das Gerät flexibel an die Möblierung des Wohnzimmers anpassen. [Neue Zürcher Zeitung, 12.05.2014]
Der Urban Tabby ist ein Zweisitzer mit einer zungenförmigen Motorhaube, mit Lichtern und Seitenspiegel – aber ohne Dach und Scheiben. Das Wägelchen wirkt noch ziemlich unfertig[…]. Motorisiert ist es aber bereits, zur Wahl stehen ein Elektro‑ und ein Verbrennungsaggregat. [Der Spiegel, 06.12.2013 (online)]
Das Peugeot 406 Coupé ähnelt dem Dreier‑Coupé vom Konzept sehr. […] Es ist […] gut verarbeitet, üppig ausgestattet und mit dem Dreiliter‑V6 […] vortrefflich motorisiert. [Berliner Zeitung, 26.02.1999]
2.
mit motorbetrieben Fahrzeugen ausrüsten
Beispiele:
Volkswagen versucht von Ruanda aus, die Subsahara‑Region zu motorisieren. [Die Welt, 05.01.2019]
Wenn bevölkerungsreiche Länder wie China oder Indien sich motorisieren, dann klingeln bei allen, die sich um den Klimawandel sorgen, die Alarmglocken. Der Verkehr ist für rund ein Viertel des weltweiten CO2‑Ausstoßes verantwortlich – obwohl die Pkw‑Dichte in bevölkerungsreichen Schwellenländern wie etwa Indien noch relativ gering ist. [Der Spiegel, 11.01.2008 (online)]
Obwohl ohne Führerschein, unternahmen sie ihre Raubzüge fortan motorisiert. [Berliner Zeitung, 25.11.1999]
Beim Ausbruch des Zweiten Weltkriegs war die letzte bespannte Artillerie‑Einheit aufgelöst und motorisiert worden; nach dem Krieg hat König Georg VI. angeordnet, den Weg in die Zukunft lieber wieder mit einem entschlossenen Schritt zurück zu beginnen und die Pferde aufs neue zu zäumen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.04.1996]
Sammeltaxis gibt es, seit der Droschkenverkehr motorisiert wurde – allerdings nicht hierzulande. [Sammeltaxi. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1982]]
Er erkannte, daß die einzige Chance für sie darin lag, sich der Technik anzupassen und Anschluß an den modernen Markt mit seinen Bedürfnissen zu finden. Das hieß: Sie mußten sich motorisieren, nicht nur ihre Boote mit Motoren versehen, sondern einen modernen Kutter anschaffen, mit dem sie schneller weiter hinaus fahren und auf den Langustenfang gehen konnten. [Berliner Zeitung, 22.07.1971]
3.
sich, jmdn. mit einem Kraftfahrzeug ausstatten
Beispiele:
Motorisiert wurde ich zur Matura, meine Eltern schenkten mir einen Käfer, Baujahr 1954, mein Geburtsjahr. [Der Standard, 22.06.2007]
Empfänden Heranwachsende Rauschzustände und Mobilität unter Alkohol als normal, steige die Gefahr, dass sie auch später, wenn sie eigenständig motorisiert unterwegs sind, berauscht am Straßenverkehr teilnehmen. [Die Zeit, 05.09.2015 (online)]
Die Briten hätten 007 [James Bond] […] gern motorisiert. Dass James Bond einen BMW aus Ugly Germany steuerte, war 1997 ein Tabubruch. [Die Zeit, 28.01.2012]
Ohne große Extras ist man für dieses Geld gut motorisiert. [Die Welt, 02.04.2005]
Die bayerischen Volksvertreter […] wollen nicht länger mit der Eisenbahn fahren. Sie wollen sich motorisieren. [Die Zeit, 01.04.1948]
Alle Fuhrleute, ob motorisiert oder bespannt, werden ersucht, sich zwecks Neuregistrierung in der Hauptgeschäftsstelle der Fuhrherrn‑lnnung […] einzufinden. [Berliner Zeitung, 17.08.1945]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Motor · motorisieren
Motor m. ‘bewegende Kraft, Triebkraft, bewegungerzeugende Maschine’, für diese speziellen Bedeutungen eine gelehrte Übernahme (19. Jh.) von lat. mōtor ‘Beweger’ in die Fachsprachen der Medizin und Technik, zu lat. movēre (mōtum) ‘bewegen’. Vgl. (bereits 18. Jh.) frz. muscle moteur ‘ein Glied bewegender Muskel’, moteur m. ‘bewegungerzeugende Maschine’. motorisieren Vb. ‘mit einem Motor versehen, mit Kraftfahrzeugen ausrüsten’ (20. Jh.); vgl. frz. motoriser.

Typische Verbindungen zu ›motorisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

DieselBeispielsätze anzeigen FahrzeugBeispielsätze anzeigen KWBeispielsätze anzeigen PSBeispielsätze anzeigen ausreichendBeispielsätze anzeigen ausstattenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›motorisieren‹.

Zitationshilfe
„motorisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/motorisieren>, abgerufen am 25.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
motorisch
Motoriker
Motorik
Motorhaube
Motorgeräusch
Motorisierung
Motorjacht
Motorkraft
Motorkühlung
Motorkutter