Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

motten

Grammatik Verb · mottet, mottete, hat gemottet
Aussprache  [ˈmɔtn̩]
Worttrennung mot-ten
Herkunft Herkunft unsicher
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

CH , umgangssprachlich
a)
etw. mottet [irgendwo]
Synonym zu glimmen, schwelen (1)
Beispiele:
Aufgrund des Ausmasses des Brandes ging die Polizei davon aus, dass der Waldboden bereits mehrere Tage unentdeckt mottete. [Bote der Urschweiz, 18.10.2021]
Da die Temperatur der Flammen nicht wärmer war als in einem handelsüblichen Backofen, mottete das Feuer laut dem Einsatzleiter auch nur so vor sich hin. [Neue Zürcher Zeitung, 29.09.2021]
Bei einer Feuerstelle mottete ein Baumstamm. [Luzerner Zeitung, 10.10.2018]
In einem Berner Holzschnitzellager mottete 10 Tage lang ein Feuer. [Der Bund, 05.11.2016]
Kurz nach 16 Uhr ging gestern bei der Kantonspolizei Solothurn der Alarm ein, dass an der Hofstrasse in Ichertswil ein Brand ausgebrochen sei. Es war der Schweinestall […], der Feuer fing. Heu fing an zu motten, schliesslich brannte ein Teil des Daches. [In Ichertswil brannte ein Schweinestall, 22.02.2012, aufgerufen am 01.09.2020]
b)
übertragen etw. mottet [irgendwo, in jmdm.]von Gefühlen   (für andere Personen) nicht deutlich zu erkennen, nicht (gegenüber anderen Personen) geäußert werden, sodass sie nur im Inneren von Personen wirken
Synonym zu schwelen (1 ●)
Beispiele:
Der Streit darum, wie die Stadt St. Gallen ihre Hauptachsen gestalten will, mottet seit über einem Jahrzehnt. [St. Galler Tagblatt, 27.11.2018]
In der Bevölkerung […] mottet bis heute ein Glaubenskrieg […], der von Medienleuten und Politikern zum Teil noch angeheizt wird. [Neue Zürcher Zeitung, 20.06.2019]
Bei uns ist alles etwas weniger krass, Wut und Unzufriedenheit motten vor sich hin. [Basler Zeitung, 19.10.2016]
c)
übertragen etw. mottet [irgendwo]unterhalb einer Schwelle der (allgemeinen) Wahrnehmung, des Interesses liegen
Beispiele:
Unzählige Bruchstücke von Dramen, Gedichten, Romanen, Filmprojekten, Musikstücken und so weiter motten in den Archiven vor sich hin; die grosse Mehrzahl allerdings wurde längst von den Künstlern selbst oder ihren Hinterbliebenen entsorgt. [Neue Zürcher Zeitung, 22.11.2017]
Baschi D[…] muss entscheiden, wer als Offizier einen Dienstwagen fahren darf und wer nicht. Dem sagt man regieren. Das straff organisierte Polizeikorps erfordert klare Führung von oben. Seit einem Jahr mottet das Dienstwagenproblemchen. Das passt schlicht nicht zum Anforderungsprofil der Polizei. [Basler Zeitung, 27.05.2017]
Dills Tochter Margarethe hat nahezu den gesamten Nachlass ihres Vaters in den 1980er‑ und 1990er‑Jahren der Stadt Zug vermacht, in deren Archiven und Lagerräumen die über 400 Ölbilder und Aquarelle – Zuger Veduten, Landschaften, Porträts, Genreszenen – teils unsachgemäss aufbewahrt vor sich hin motteten. [Luzerner Zeitung, 22.04.2017]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›motten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›motten‹.

Zitationshilfe
„motten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/motten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
motorisieren
motorisch
motorbetrieben
motivisch
motiviert
mottenecht
mottenfest
mottensicher
motzen
motzig