motzen

GrammatikVerb · motzt, motzte, hat gemotzt
Aussprache
Worttrennungmot-zen
Wortbildung mit ›motzen‹ als Erstglied: ↗Motzerei · ↗motzig  ·  mit ›motzen‹ als Letztglied: ↗anmotzen · ↗herummotzen
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend jmd. motzt (über jmdn., etw.)kleinlich seinen Unmut äußern; nörgeln
Beispiele:
[…] am Rand von Boltenhagen liegt der Jugendclub des Orts, direkt neben den Rinderställen. Vor der Tür der ehemaligen LPG-Gaststätte stehen die Jugendlichen, ein Fläschchen Mineralwasser oder eine Cola-Büchse in der Hand – Alkoholausschank ist nicht erlaubt. »Ein Kuhdorf ist das«, motzt Netti. Nichts sei los, alles, was Spaß mache, verboten. [Die Zeit, 27.09.1996, Nr. 40]
So was wie gestern habe sie [Hostess bei einer Messe] noch nie erlebt: Falsche Frisur, zu wenig Make-up, zu flache Schuhe, »die haben von morgens bis abends nur gemotzt«. […] Nach einer Minute wird klar: Der motzende Kunde, der schon vormittags eine Mitarbeiterin zum Weinen gebracht haben soll, ist nicht etwa ein weiterer Problem-Mann[…]. Sondern: eine Frau. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.2018]
»Merkel muss weg«, skandiert der AfD-Anhang landauf, landab, motzt und pöbelt gegen die Kanzlerin. [Die Zeit, 20.09.2017 (online)]
Der VfB Stuttgart ist ein Verein, den man nicht unbedingt verstehen muss. Zu den Merkmalen dieses Vereins gehörte bislang nicht nur seine einigermaßen ruhmreiche Erstliga-Geschichte, sondern auch eine einigermaßen berüchtigte Haupttribüne, die bruddelt (Schwäbisch für: motzen, meckern, mosern), wenn die Mannschaft zum Beispiel Fünfter ist. Grund: Die könnten ja auch Vierter sein. [Süddeutsche Zeitung, 06.08.2016]
»Du hast es mir aber versprochen«, motzte die schlanke Frau und stampfte mit dem Fuß auf. Jetzt war sie auf einmal das schmollende Kind[…]. [Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 352]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

motzen · mutzen2 · motzig · mutzig
motzen, mutzen2 Vb. ‘nörgeln, maulen, verdrießlich, aufsässig sein’ (17. Jh.). Herkunft ungewiß. Am ehesten wohl eine Weiterbildung (*mukkezzen) von ↗mucken, ↗mucksen ‘murren, aufbegehren’ (s. d.). motzig, mutzig Adj. ‘schlecht gelaunt, verdrießlich, trotzig’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(seinem) Ärger Luft machen · ↗(sich) beklagen · ↗(sich) beschweren · (sich) unzufrieden äußern · ↗beckmessern · ↗bekritteln · ↗bemäkeln · ↗herumkritisieren (an) · ↗herummeckern · ↗herumnörgeln (an) · immer (et)was auszusetzen haben · immer (et)was zu meckern haben · ↗murren · ↗mäkeln · ↗räsonieren  ●  ↗reklamieren  schweiz. · (he)rumjaulen  ugs., salopp, fig. · (seinen) Frust loswerden (wollen)  ugs. · (seinen) Frust rauslassen  ugs. · ↗(sich) auskotzen  derb · Frust ablassen  ugs. · ↗abkotzen  derb, fig. · ↗granteln  ugs., österr., bair. · ↗herummaulen  ugs. · ↗herummotzen  ugs. · ↗herummäkeln (an)  ugs. · ↗maulen  ugs. · ↗meckern  ugs. · ↗mosern  ugs. · motzen  ugs. · ↗nölen  ugs. · ↗nörgeln  ugs., Hauptform · ↗pöbeln  ugs. · ↗quengeln  ugs. · ↗raunzen  ugs., österr. · rummaulen  ugs. · rummeckern  ugs. · rummotzen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Geschrei erheben · Krawall machen · Randale machen · Unmut äußern · Zorn äußern · ein großes Palaver veranstalten · ↗fluchen · ↗geifern · ↗herumschreien · ↗keifen · lautstark protestieren · nicht zu beruhigen sein · ↗poltern · ↗schimpfen · ↗zetern  ●  (die) Welle machen  ugs. · (eine) Szene machen  ugs. · (einen) (mächtigen) Wirbel veranstalten  ugs. · (einen) Riesenaufstand machen  ugs. · (einen) Zwergenaufstand veranstalten  ugs. · (he)rumpalavern  ugs. · (mächtig) auf den Putz hauen  ugs. · fluchen wie ein Bierkutscher  ugs. · fluchen wie ein Droschkenkutscher  ugs. · fluchen wie ein Fischweib  ugs. · herumzetern  ugs. · keifen wie ein Fischweib  ugs. · motzen  ugs. · ↗rumschreien  ugs. · schimpfen wie ein Fischweib  ugs. · schimpfen wie ein Rohrspatz  ugs. · ↗schnauzen  ugs. · ↗wettern  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schiri Trainer an anmotzen aufmotzen herum maulen meckern zurück

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›motzen‹.

Zitationshilfe
„motzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/motzen>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Motuproprio
Motto
mottensicher
Mottensack
Mottenpulver
Motzerei
motzig
Mouche
Mouches volantes
mouillieren