muffig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmuf-fig (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
dumpfriechend
Beispiele:
ein muffiger Hausflur, Keller, Gang, Geruch
eine muffige Hinterstube
salopp eine muffige Bude
muffige Luft, Heu, Getreide
ein muffiges Haus
ungelüftete Betten werden muffig
muffiger Tee, Zwieback
Es war ein kleines, enges Zimmer, in dem es muffig und ungelüftet roch [H. W. RichterSpuren275]
abwertend, bildlich
Beispiele:
eine muffige Enge
die muffige Atmosphäre einer Kleinstadt im Mittelalter
der muffige Geist des Spießertums
Von unten her weht ein kräftiger, demokratischer Wind durch die muffige Amtsstube [BredelEnkel190]
2.
abwertend mufflig, mürrisch
Beispiele:
jmd. hat ein muffiges Wesen, ist ein muffiger Mensch
[er] blieb weiter muffig und verstockt [Feuchtw.Söhne267]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Muff1 · muffen1 · müffen1 · müffeln · muffig
Muff1 m. ‘dumpfer, modriger Geruch, Moder, Schimmel’ (17. Jh.), jünger ↗Mief (s. d.). Auszugehen ist wohl von Muff ‘dunkler, brummiger Ton’ (aus verzogenem Mund, s. ↗muffeln) mit Übertragung des Gehöreindruckes auf die Empfindung eines dumpfen Geruchs (bei verzogener Nase), so daß auch hier Herleitung von der Schallwurzel ie. *mū̌- möglich wird. Läßt man den lautmalenden Charakter des Wortes beiseite, kann man de Vries Nl. 457 folgen, der Anknüpfung an die Wurzel ie. *meu-, *mū̌- ‘feucht, modrig’ (s. ↗Moder, ↗Schmutz) erwägt. Dazu mundartlich verbreitetes muffen1, müffen1, müffeln Vb. ‘nach Moder oder Fäulnis riechen’ (17. Jh.) und gleichbed. iteratives muffeln, müffeln (15. Jh.) sowie muffig Adj. ‘dumpf riechend, modrig’ (17. Jh.), nd. muffig, nl. muf.

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
miefig · ↗moderig · ↗modrig · muffig · stinkend · unangenehm riechen(d) · ↗übel riechend · ↗übelriechend  ●  mephitisch  geh., veraltet, selten, bildungssprachlich · muchtig  ugs., regional
Oberbegriffe
Assoziationen
  • abgestanden riechen · modrig riechen · riechen wie ein nasser Hund  ●  ↗miefen  ugs., Hauptform · ↗muffeln  ugs. · ↗müffeln  ugs., regional
  • H2S · Hydrogensulfid · H₂S · ↗Schwefelwasserstoff · Wasserstoffsulfid
  • (die) Luft verpesten · (einen) pestilenzartigen Geruch verströmen · (einen) strengen Geruch verbreiten · bestialisch stinken · fürchterlich stinken · schlecht riechen · streng riechen · unangenehm riechen · zum Himmel stinken · übel riechen  ●  ↗stinken  Hauptform · aus allen Knopflöchern stinken  ugs., fig. · stinken wie die Pest (Verstärkung)  ugs.
  • dumpfig · ↗miefig · nicht ausreichend belüftet · ↗stickig · unbelüftet · ↗ungelüftet · ↗vermieft  ●  (eine) Luft zum Schneiden  ugs., fig.
Synonymgruppe
altmodisch · ↗angestaubt · ↗hinterwäldlerisch · muffig · ↗provinziell · ↗rückständig · ↗verschlafen · ↗verschnarcht · ↗zurückgeblieben · ↗überholt  ●  ↗verstaubt  fig. · hinterm Mond  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abgestanden · ↗fad · ↗fade · ↗lasch · muffig · ↗schal (Bier, Limonade) · vermufft  ●  ↗labberig  ugs., regional · wie Laternenpfahl ganz unten  ugs.
Assoziationen
  • bedenklicher Brei · fragwürdiger Brei  ●  ↗Pampe  derb · undefinierbare Pampe  derb, Hauptform
  • abgestanden (schmecken) · nicht (mehr) schmecken · ↗schal (Bier) · wie eingeschlafene Füße schmecken

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtsstube Aroma Beigeschmack Charme Enge Geruch Gestank Höhle Hörsaal Keller Kellerraum Klassenzimmer Korridor Matratze Nest Routine Sitzungssaal Stube Treppenhaus Turnhalle Verlies abgestanden dumpf feucht kleinbürgerlich riechen riechend schmecken spießig stickig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›muffig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schwarze Mäntel hängen von der Decke, einige bewegen sich an Stangen; es riecht muffig.
Die Welt, 30.08.2005
Fenster lassen sich nicht öffnen, in manchen Räumen riecht es muffig.
Bild, 03.12.1998
Es roch muffig, nach feuchten Wänden, aber es war warm.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 280
Der muffige Geruch innerhalb des Wagens war mir seit einiger Zeit aufgefallen.
Dark, Jason [d.i. Rellergrad, Helmut]: Die Skelett-Vampire, Bergisch Gladbach: Bastei 1992 [1978], S. 25
Es riecht muffig, nach altem Holz und auch nach Mäusen.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 139
Zitationshilfe
„muffig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/muffig>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muffensausen
müffen
Muffelwild
Muffeltier
muffeln
Muffin
mufflig
Mufflon
Mufti
Mugel