Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

multifaktoriell

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mul-ti-fak-to-ri-ell
Wortzerlegung multi- faktoriell
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch viele Faktoren, Einflüsse bedingt

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht nur auf eine Ursache zurückzuführen  ●  multifaktoriell (zu erklären)  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›multifaktoriell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›multifaktoriell‹.

Verwendungsbeispiele für ›multifaktoriell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist klar, dass die Analyse multifaktorieller Krankheiten sich als extrem schwierig erwiesen hat. [Der Tagesspiegel, 03.01.2001]
Für zahlreiche seltene Formen solcher multifaktoriellen Erkrankungen wie Diabetes oder Schlaganfall werden entsprechende Gene gefunden. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1996]
Dabei denkt er an einen multifaktoriellen Erbgang, also an eine von mehreren Genen gesteuerte Erbanlage. [Die Zeit, 10.11.1967, Nr. 45]
In diese Unsicherheit über die tatsächlichen Ursachen des Infarkt‑Geschehens versucht nun die Theorie von einer multifaktoriellen Infarkt‑Auslösung Licht zu bringen. [Die Zeit, 16.12.1966, Nr. 51]
Den fehlenden Kenntnissen über die Ursachen von Psychosen und Neurosen entspräche der schwammige Begriff von der »multifaktoriellen Genese« psychischer Leiden. [Die Zeit, 06.11.1992, Nr. 46]
Zitationshilfe
„multifaktoriell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/multifaktoriell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
multiethnisch
multidisziplinär
multidimensional
multi-
mulschig
multifil
multifunktional
multikausal
multikulti
multikulturell