Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

multipel

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mul-ti-pel
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Medizin vielfach, an vielen Stellen am oder im Körper auftretend
Beispiel:
multiple Sklerose (= Krankheit des zentralen Nervensystems mit zahlreichen Verhärtungsherden)

Thesaurus

Synonymgruppe
mehrfach · multipel · vielfach · zigfach

Typische Verbindungen zu ›multipel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›multipel‹.

Allel Allele Allelie Autorschaft Gültigkeit Gültigkeitskoeffizient Identität Intelligenz Knospung Konstitution Korrelation Korrelationstechnik Myelom Ohrkitzler Organschädigung Organversagen Orgasmus Persönlichkeit Persönlichkeitsstörung Proportion Regression Regressionsgleichung Sessions Sklerose Teilung Thread Vaterschaft Vererbung Vermittlungshemmnis Wechselkurs

Verwendungsbeispiele für ›multipel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die innere Organisation seines Verlags, die jetzt bekannt wurde, sieht ein multiples und weit gehend anonymes Management vor. [Die Welt, 31.10.2002]
Über Einzelheiten dieser multiplen Teilung ist aber erst sehr wenig bekannt. [Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 68]
Rott ist eine multiple Persönlichkeit, in ihm herrscht nicht einer, in ihm wimmeln viele durcheinander. [Die Zeit, 16.09.1999, Nr. 38]
Das entsprach meiner ebenso multiplen wie hospitalisierten Persönlichkeit, und vierundsechzig reife Frauen gab es auch. [Die Zeit, 12.08.1999, Nr. 33]
Sie hat sich bewusst dafür entschieden, über ihre multiple Sklerose zu reden. [Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03]
Zitationshilfe
„multipel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/multipel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
multinuklear
multinational
multimodal
multimedial
multilingual
multiperspektivisch
multiplikativ
multiplizieren
multipolar
multireligiös