multipel

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mul-ti-pel
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Medizin vielfach, an vielen Stellen am oder im Körper auftretend
Beispiel:
multiple Sklerose (= Krankheit des zentralen Nervensystems mit zahlreichen Verhärtungsherden)

Thesaurus

Synonymgruppe
mehrfach · multipel · vielfach · zigfach

Typische Verbindungen zu ›multipel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AccessBeispielsätze anzeigen AllelBeispielsätze anzeigen BoxBeispielsätze anzeigen GültigkeitBeispielsätze anzeigen GültigkeitskoeffizientBeispielsätze anzeigen IdentitätBeispielsätze anzeigen IntelligenzBeispielsätze anzeigen KnochenbruchBeispielsätze anzeigen KorrelationBeispielsätze anzeigen KorrelationstechnikBeispielsätze anzeigen OrganversagenBeispielsätze anzeigen OrgasmusBeispielsätze anzeigen OrgiasmusBeispielsätze anzeigen PersönlichkeitBeispielsätze anzeigen PersönlichkeitsspaltungBeispielsätze anzeigen PersönlichkeitsstörungBeispielsätze anzeigen ProportionBeispielsätze anzeigen RegressionBeispielsätze anzeigen RegressionsanalyseBeispielsätze anzeigen RegressionsgleichungBeispielsätze anzeigen ResistenzBeispielsätze anzeigen SensitivitätBeispielsätze anzeigen SkleroseBeispielsätze anzeigen Sklerose-GesellschaftBeispielsätze anzeigen Sklerose-KrankeBeispielsätze anzeigen Sklerose-MedikamentBeispielsätze anzeigen TeilungBeispielsätze anzeigen Vererbung VermittlungshemmnisBeispielsätze anzeigen WechselkursusBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›multipel‹.

Verwendungsbeispiele für ›multipel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die innere Organisation seines Verlags, die jetzt bekannt wurde, sieht ein multiples und weit gehend anonymes Management vor.
Die Welt, 31.10.2002
Ganz auf der Höhe der Zeit, hatte der multiple Künstler eine multiple Persönlichkeit so eindringlich illustriert, daß sich wirklich jedermann darin gespiegelt sehen kann.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1998
Über Einzelheiten dieser multiplen Teilung ist aber erst sehr wenig bekannt.
Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 68
Für diesen Fall wurden verschiedene Einzelerklärungen und multiple Erklärungen vorgegeben.
Bierhoff, Hans Werner: Attribution. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 310
Gleiche Körperteile sind in jedem Areal, insgesamt also multipel repräsentiert.
Blickhan, Reinhard: Motorische Systeme bei Vertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 196
Zitationshilfe
„multipel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/multipel>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Multipara
Multipack
multinuklear
multinational
Multimorbidität
multiperspektivisch
Multiperspektivität
Multiple
Multiple-Choice-Verfahren
Multiplechoiceverfahren