muselmanisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung mu-sel-ma-nisch
Grundform Muselman

Typische Verbindungen zu ›muselmanisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›muselmanisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›muselmanisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den letzten drei Jahren hat sich die Zahl der muselmanischen Kinder, die eine Schule besuchen, verdoppelt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]
Und der Emil ist dort, wenn auch nicht formell konfessionell, aber doch faktisch, im muselmanischen Glauben aufgezogen worden.
konkret, 1982
Die Sterblichkeit ist bei uns vielleicht geringer als in der Nachbarschaft, und gar in der muselmanischen.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 11
Eine so große Zahl von Schulen machte den türkischen Schulen Konkurrenz und vergiftete sogar die muselmanische Jugend.
o. A.: Der große Krieg - Eine Chronik von Tag zu Tag, (1914) Nr. 10, S. 863
Es wird dem Heiligen Stuhl nicht gleichgültig sein, daß ein christlicher Souverän im Herzen muselmanischer Territorial-Gebiete bereit ist, seine klug geübte Isolation aufzugeben.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 479
Zitationshilfe
„muselmanisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/muselmanisch>, abgerufen am 09.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Muselman
Museenlandschaft
Musealisierung
museal
Muse
Muselmann
Musenalmanach
Musenkind
Musenkuss
Musensohn