mutzen

GrammatikVerb
Worttrennungmut-zen
Wortbildung mit ›mutzen‹ als Erstglied: ↗mutzig  ·  mit ›mutzen‹ als Letztglied: ↗aufmutzen
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

Synonym zu motzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mutzen1 · aufmutzen · aufmotzen
mutzen1 Vb. ‘stutzen, abschneiden, (modisch) zurechtschneidern, schmücken’, spätmhd. mnd. mutzen, spätmhd. gemützert ‘(modisch) geschlitzt’ (14. Jh.). Herkunft unbekannt. Aus ital. mozzare ‘abschneiden’? aufmutzen Vb. ‘herausputzen, schmücken’ (15. Jh.), ‘etw. übertreiben, aufbauschen’ (16. Jh.). In neuerer Zeit aufmotzen Vb. (20. Jh.).

motzen · mutzen2 · motzig · mutzig
motzen, mutzen2 Vb. ‘nörgeln, maulen, verdrießlich, aufsässig sein’ (17. Jh.). Herkunft ungewiß. Am ehesten wohl eine Weiterbildung (*mukkezzen) von ↗mucken, ↗mucksen ‘murren, aufbegehren’ (s. d.). motzig, mutzig Adj. ‘schlecht gelaunt, verdrießlich, trotzig’ (19. Jh.).
Zitationshilfe
„mutzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mutzen>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mütze
Mützchen
Mutz
Mutwilligkeit
mutwillig
Mützenmacher
Mützenrand
Mützenschild
Mützenschirm
mutzig