mythologisieren

Grammatik Verb · mythologisiert, mythologisierte, hat mythologisiert
Worttrennung my-tho-lo-gi-sie-ren
Wortzerlegung Mythologie-isieren
Wortbildung  mit ›mythologisieren‹ als Letztglied: ↗entmythologisieren
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

jmd. mythologisiert jmdn., etw.etwas, jmdn. zu einem Mythos machen, erklären; etwas im Rahmen der Mythologie (2) (wissenschaftlich oder wissenschaftlich verbrämt) zu klären, zu deuten versuchen
Beispiele:
[Nationaltrainer Fatih] Terim kann so böse gucken und so wenig sprechen, dass er in einem Land, das starke, strenge Vaterfiguren mythologisiert, längst selbst ein Mythos ist […] [Die Zeit, 05.06.2016 (online)]
»Diese Gewalt wird von Männern oft mythologisiert, um sich nicht selbst als Opfer begreifen zu müssen. Da ist dann jemand ›in eine Schlägerei geraten‹ und nicht Opfer einer Gewalttat geworden«, sagt der Psychologe. [Der Standard, 21.02.2016]
In den Folgejahren suchten die neuen Herrscher ihre Macht zu festigen – und dazu gehörte, vom Ruhm der Revolution zu künden und die Männer, die sie betrieben hatten, zu mythologisieren – ein Job für Fotografen. [Spiegel, 15.06.2008 (online)]
Nicht weniger befremdet, dass die revolutionär gesinnten Montoneros einst Peróns 1952 verstorbene, prunksüchtige Frau »Evita«[…] zur linken »Bannerträgerin der Arbeiter« mythologisierten. [Neue Zürcher Zeitung, 08.09.2007]
Bis in die Mitte des 16. Jahrhunderts gab es verschiedene Deutungen der Befreiungsgeschichte [der schweizerischen Eidgenossenschaft][…] Gegen sie alle setzte sich [der schweizerische Historiker] Tschudi klar durch: Seine Vision war mythologisierend, legitimierend, adelsfreundlich und sozial konservativ, sie entsprach den zeitgenössischen Kriterien für wissenschaftliche Präzision und Plausibilität[…] [Neue Zürcher Zeitung, 29.06.2002]
Wie [der französische Ethnologe Claude] Lévi‑Strauss geht er [der ungarische Philologe und Religionswissenschaftler Karl Kerényi] davon aus, daß, wo immer der Stoff wiedererzählt wird, mythologisiert wird und daß diejenigen, die sich später im Zuge der wissenschaftlichen Mythenforschung als Ethnologen[…] mit ihm beschäftigen, im Grunde immer noch Mythologen sind, die an diesem Stoff weiterstricken. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.1997]
Das Frauenbild von John Keats ist stark idealisiert und mythologisiert. In seiner Dichtung gibt sich zum Beispiel die Liebe der Mondgöttin Cynthia zum Schäferjüngling Endymion poetisch sehr entrückt und ist ohne Studium mythologischer Handbücher nicht vorstellbar. Es sind meist unnatürliche Geliebte[…] Für den sterblichen Mann werden sie zum Unheil, ohne es zu wollen. [konkret, 2000. Zitiert nach: konkret, 1986.]
Sein Werk verbindet den durchaus konkreten Protest gegen die Unterdrückung durch erstarrte Formen mit einer von Romantizismen nicht ganz freien Sehnsucht nach einem neuen Mythos […] Das Ergebnis ist allerdings in vielen seiner Bücher[…] fragwürdig. Denn er mythologisiert die dargestellte Wirklichkeit, ohne daß es ihm gelänge, die angestrebte Mythologie zu verwirklichen. [Die Zeit, 08.07.1966, Nr. 28]
Zitationshilfe
„mythologisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mythologisieren>, abgerufen am 04.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mythologisch
Mythologie
Mythologem
Mythograph
Mythisierung
Mythologisierung
Mythomanie
Mythos
Mythosbildung
Mythus