n, das

Alternative SchreibungN
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: n · Nominativ Plural: n
Nebenform umgangssprachlich n, N · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: n, N · Nominativ Plural: ns, Ns
eWDG, 1974

Bedeutung

der Laut N; der vierzehnte Buchstabe des Alphabets
Beispiel:
ein kleines, großes N

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Stickstoff · Stickstoffgas  ●  N  Elementsymbol · ↗Nitrogenium  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch das N ist nichts weniger als schön und leserlich.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 2
Ihr Name fängt mit N an und hört mit N auf.
Die Zeit, 11.05.1973, Nr. 20
Doch berücksichtigten wir beim Schließen auf den Buchstaben N auch die Mitwirkung der Nase.
Kosmos, 1929, Nr. 11, Bd. 26
Ihr Abzeichen, ein goldenes N auf rotem Grund, trug dem der alten Sozialdemokratie nahestehenden Bund bald den Ehrennamen "das rote N" ein.
Annemarie Lange, Berliner Müggelsee Köpenick-Schmöckwitz-Erkner: Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1968, S. 5
Wenn du "werfen" sagst, muß man das E und das N am Schluß hören.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 129
Zitationshilfe
„n“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/n>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Myzetom
Myzetismus
Myzet
Myzelium
Myzel
n-dimensional
N-Oxid
n. Br.
n. Chr.
n. Chr. G.