nächtelang

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung näch-te-lang
Wortzerlegung Nachtlang1
eWDG, 1974

Bedeutung

viele Nächte dauernd
Beispiele:
nächtelange Gespräche führen
sie hat nächtelang an seinem Krankenbett gewacht
er arbeitete tage‑ und nächtelang

Thesaurus

Synonymgruppe
Nacht für Nacht · mehrere Nächte hindurch · nächtelang · über mehrere Nächte
Assoziationen
  • endlos · endlos lange · ↗ewig · ewig lange · ↗lange · lange Zeit · sehr lange · ziemlich lange  ●  eine halbe Ewigkeit  fig. · eine gefühlte Ewigkeit  ugs. · nicht in endlicher Zeit  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›nächtelang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nächtelang‹.

Verwendungsbeispiele für ›nächtelang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe nächtelang nicht geschlafen, geweint habe ich aber nicht.
Die Welt, 12.10.2002
Wenn er mal wieder verschwunden war - sie suchte ihn nächtelang.
Bild, 14.08.1997
Wenn ich daran noch denke - ich habe nächtelang nicht schlafen können.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 159
Wie konnte er dann nächtelang weinen vor Sehnsucht, selbst so durchleuchtet zu sein.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 867
Der Bauer binde ihn auf hexenhafte Weise, locke ihn in die Nähe seines Hofes und verfolge ihn dann nächtelang durchs Feld.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 52
Zitationshilfe
„nächtelang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/n%C3%A4chtelang>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachteinsatz
nachteilig
Nachteil
Nachtdunst
Nachtdunkel
nachten
nächtens
Nachtessen
Nachtest
Nachteule