nölen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung nö-len (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›nölen‹ als Erstglied: ↗Nöler · ↗Nölerei · ↗Nölliese · ↗nölig
eWDG

Bedeutung

norddeutsch, salopp trödeln
Beispiele:
mach', dass du fertig wirst, du nölst schon wieder
Wenn mal von ihm die Rede ist, fängt sie zu nölen an (= spricht sie stockend und langsam) [ AnderschSansibar28]

Thesaurus

Synonymgruppe
(seinem) Ärger Luft machen · ↗(sich) beklagen · ↗(sich) beschweren · (sich) unzufrieden äußern · ↗beckmessern · ↗bekritteln · ↗bemäkeln · ↗herumkritisieren (an) · immer (et)was auszusetzen haben · immer (et)was zu meckern haben · ↗murren · ↗mäkeln · ↗räsonieren  ●  ↗reklamieren  schweiz. · (seinen) Frust loswerden (wollen)  ugs. · (seinen) Frust rauslassen  ugs. · ↗(sich) auskotzen  derb · Frust ablassen  ugs. · ↗abkotzen  derb, fig. · ↗granteln  ugs., österr., bayr. · ↗maulen  ugs. · ↗meckern  ugs. · ↗mosern  ugs. · ↗motzen  ugs. · nölen  ugs. · ↗nörgeln  ugs., Hauptform · ↗pöbeln  ugs. · ↗quengeln  ugs. · ↗raunzen  ugs., österr.
Unterbegriffe
  • (he)rumjammern (über)  ugs. · (he)rumjanken  ugs., regional · (he)rumjaulen  ugs., fig., salopp · (he)rummaulen  ugs. · (he)rummeckern (an)  ugs. · (he)rummosern  ugs. · (he)rummotzen  ugs. · (he)rummäkeln (an)  ugs. · (he)rumnölen  ugs. · (he)rumnörgeln (an)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›nölen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

SängerBeispielsätze anzeigen anBeispielsätze anzeigen herumBeispielsätze anzeigen herumnölenBeispielsätze anzeigen nuschelnBeispielsätze anzeigen nörgelnBeispielsätze anzeigen rumnölenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nölen‹.

Verwendungsbeispiele für ›nölen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonst nöle die Presse doch immer, wenn Politiker an ihrem Amt festkleben, frotzelt er.
Die Zeit, 19.07.2010, Nr. 29
Die Kinder nölen, weil sie nicht mehr im Auto sitzen wollen?
Bild, 31.05.1999
Wenn mal von ihm die Rede ist, fängt sie zu nölen an.
Andersch, Alfred: Sansibar oder der letzte Grund, Olten: Walter 1957 [1957], S. 25
Und dann wieder wird der Mann, der jetzt aussieht wie ein Greis, zum Kind, nölt und kiekst, lächelt tumb.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.2001
Kaum ist ein Projekt auf dem Weg, nölen die Grünen bereits, es gehe nicht weit genug.
Die Welt, 04.09.2003
Zitationshilfe
„nölen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/n%C3%B6len>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nokturne
Nokturn
Noktambulismus
NOK
Noisetteschokolade
nolens volens
Nöler
Nölerei
nölig
Nolimetangere